Mittwoch, 22. August 2012

Plötzlich Fee: Frühlingsnacht - Julie Kagawa

Bildquelle

Verlag: Heyne
 Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
 ISBN: 978-3453267275
Preis: 16,99 Euro
Kaufen: hier
Infos zum Verlag: hier



Inhalt: 
(Achtung!!! Es handelt sich um eine Fortsetzung, es könnten Spoiler enthalten sein!!!)
Meghan ist die neue Herrscherin über das eiserne Reich. Das bedeutet: Ash, ihr geliebter Winterprinz muss Abstand halten, da Eisen ihn zerstören würde. Eine schreckliche, wie auswegslose Situation! Oder gibt es doch eine Möglichkeit für Ash, dieses ärgerliche Hindernis zu überwinden?
Keine Frage, Grim muss her und der "allwissende" Kater scheint wirklich eine Lösung parat zu haben. Gemeinsam mit Goodfellow und Grimalkin macht sich Ash auf den gefährlichen Weg. Sein Ziel ist das Ende der Welt und eine Seele, die ihm den Weg zu Meghan öffnen soll. Doch auch das Vergangene greift nach ihm und schon bald steckt der einst hoch erhobene Winterprinz zwischen den Stühlen!

Meinung:
Jetzt hab ich auch diesen Schritt hinter mir! Mit leicht weinendem Herzen habe ich meine Ausgabe von "Frühlingsnacht" zugeklappt und bin schon ein bisschen wehmütig, dass diese großartige Reise jetzt vorbei sein soll!
Aber Schluss mit den Sentimentalitäten, ich möchte euch das Buch ja schließlich anpreisen!

"Verdiene dir deine Seele, Ritter. Beweise, dass du aus deinen Fehlern lernen kannst. Denn nur dann kannst du ein Mensch werden" (S. 375)

Wie auch schon seine Vorgänger kann mich der Schreibstil wieder einmal mitreißen. Ich finde, dass er hier sogar noch ein bisschen besser ist, als in den Teilen davor. Die Sätze haben einen ganz anderen Klang, was vielleicht auch an Ashs Sicht liegt. Mit Leichtigkeit und Schwung geht es durch die Kapitel.

Ja, richtig gehört, im vierten Teil hat Meghan nicht mehr das Zepter in der Hand, sondern Ash. Das Buch wird komplett aus seiner Sicht geschildert. Ein Kompliment an die Autorin, so einen gewagten Schritt zu machen, denn man könnte meinen, so etwas kann auch leicht schief gehen, aber hier scheint alles stimmig zu sein. Ash an sich wurde mir erst in "Herbstnacht" sympathisch, was einfach daran liegt, dass er mit vorher zu kalt und gefühllos war. In "Herbstnacht" hat er eine andere Seite gezeigt, und da in "Frühlingsnacht" das komplette Augenmerk nun auf ihm liegt, gibt es uns die Chance, ihn richtig kennenzulernen. Das ist super, denn ich finde Ash mittlerweile richtig super. Sein Charakter öffnet sich regelrecht in diesem Buch und man bekommt so viel von ihm mit. Seine Ängste, seine Hoffnungen, aber auch seine Zweifel, seine Wut und seine Trauer.
Ein wirklich vielschichtiger Protagonist.

Auf der anderen Seite finde ich es Schade, dass Meghan so außen vor bleibt. Ich habe ihre fröhliche lustige Art vermisst, die auf eine Art verzaubernd wirken kann.
Lustig wird es aber auch in diesem Buch. Ash und Puck zusammen? Das muss ja unweigerlich in Streitereien und Gezänk enden und so ist es auch. Man kommt einfach nicht daran vorbei zu lachen und vor sich hin zu grinsen, wenn die beiden Mal wieder aneinandergeraten.
Auch mein absoluter Lieblingscharakter Grim, die Cat Sidhe, hat wieder einen festen Part in dieser Geschichte! Er weiß wirklich einfach alles besser und ist hochnäsig wie eh und je. Er ist halt eine Katze!

Julie Kagawa hat auch wieder mit dieser Geschichte einen Volltreffer gelandet. Spannend und überraschend löst eine Wendung die nächste ab. Die Szenen sind wirklich toll wiedergegeben und man kann sich alles sehr genau ausmalen. Die Vielseitigkeit spricht auch hier wieder für sich. Unzählige neue Kreaturen laufen einem über den Weg und geben alt bekannten die Klinke in die Hand. Auch tauchen immer wieder Bruchstücke aus alten Märchen und Erzählungen auf, wie z.B. Schneewittchen oder Alice im Wunderland. 
Auch hier gibt es einen bösen Wolf, der vielleicht gar nicht so böse ist, wie es den Anschein hat.
Einen wirklichen Feind gibt es in "Frühlingsnacht" nicht. Ganz allein Ashs Reise und die Aufgaben und Abenteuer, die er bestehen muss, sind einzelne Höhepunkte in dieser Geschichte. Hat mir wirklich gut gefallen!

Auch das Ende des Buches konnte mich zufriedenstellen und ich bin mit dem Ausgang sehr glücklich, auch wenn es einen Teil am Ende gibt, der mir doch zu kitschig war, hat sich aber alles zum positiven gewendet.

Fazit: 5/5 möglichen Punkten. Auch wenn ich Meghan ein wenig vermisst habe, so hat mich "Frühlingsnacht" dennoch wieder überzeugen können. Eine vielfältige Geschichte kann zusammen mit tollen Charakteren punkten!


Kommentare:

  1. Oh wie toll! War gerade wieder mitten im Frühling ;-)
    "er ist halt eine Katze" ;-) :-D

    Sehr schöne Rezi und ich freu mich, dass dir der Stil so gefallen hat. Ich glaub männliche Sicht spricht euch halt doch noch einen ticken mehr an :-)
    Dann würde ich dir aber 'Sturz in die Zeit' wirklich empfehlen... Danke übrigens für den Kommi- so etwas lese ich immer gern ;-)

    Glg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das ist echt mal ne schöne Abwechslung, die Sicht nicht nur immer von der "weiblichen" Seite zu betrachten^^
    Und jaaaa!!!! Sturz in die Zeit muss ich einfach lesen :)

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...