Sonntag, 30. September 2012

Flammen über Arcadion - Bernd Perplies

Verlag: Lyx
Gebundene Ausgabe: 525 Seiten
 ISBN: 978-3802586378
Preis: 19,99 Euro
Kaufen: hier
Infos zum Verlag: hier



Inhalt:
Durch die dunklen Jahre sind weite Teile der Welt zerstört. 
Arcadion ist eine der wenigen Zufluchtstätten der Menschen. Es gebietet Schutz vor den Mutanten und den gefährlichen Banden außerhalb der Mauern, dem Ödland.
Die Lux Dei ist als oberstes Glied in der Gesellschaft von Arcadion angesehen. Ein religiöser Orden, der nach den Maßstäben Gottes regiert. 
Auf der Abschussliste ganz oben stehen die Invitros, künstlich hergestellte Menschen. In den Augen der Lux Dei, gotteswiedrige Kreaturen.

Carya´s Leben in Arcadion war für sie nie etwas Außergewöhnliches. Sie besitzt das Privileg noch mit 16 Jahren zur Schule gehen zu dürfen und in ihrer Freizeit der Templerjugend beizuwohnen.
Als eines Tages ihre Freundin Rajael sie jedoch um einen Gefallen bittet, ändert sich schlagartig alles in ihrem Leben.
Rajaels Freund Tobyn wird beschuldigt, den Machenschaften der Invitros beizustehen und gar selbst einer zu sein. Um ihm die Qual der Folter zu ersparen, beschließen sich Carya und Rajael zu einem mutigen Plan, der Carya selbst zum Feind Nr. 1 in Arcadion macht.
Nur mit Hilfe von Jonan, einem ehemaligen Templersoldat, gelingt es ihr zu fliehen.
Doch damit beginnt ein Leben auf der Flucht und ihre Eltern befinden sich in Gefangenschaft.
Carya beschließt sich gegen das System Arcadions aufzulehnen und mit der Zeit erlangt sie immer mehr Erkenntnisse aus ihrer Vergangenheit, die in ihr lange Zeit versteckt geschlummert haben und sie erst einmal verwirrt.
Kann sie es schaffen, ihre Eltern vor dem sicheren Tod zu befreien, sich der unberechenbaren Gewalt der Lux Dei entgegenstellen und sich dazu noch ihren Gefühlen zu Jonan bekennen?

Meinung:
Eigentlich könnte ich es kurz und knackig halten und einfach sagen: "Lest dieses Buch, es ist fantastisch"!
Manchen wird dieser Satz wohlmöglich schon reichen, aber für die, die es ein bisschen ausführlicher mögen, werde ich ein bisschen ins Detail gehen.

Bernd Perplies, übrigens ein deutscher Autor, hat einen sehr angenehm zu lesenden Stil. Die Sätze sind gut, leicht und einfach zu lesen, ohne dabei aber in der Masse der Mittelmäßigkeit unterzugehen. Keineswegs wird man von Informationen überladen, erfährt jedoch genug, um sich ein genaues Bild von Umgebung, Gegenständen, Situationen und Personen zu machen. Prima!

Die Welt rund um Arcadion hab ich mir im ersten Moment sehr "vorzeitmäßig" vorgestellt, ungefähr á la Herr der Ringe. Jedoch wird schnell klar, dass dem nicht so ist. Es sind immer wieder Anzeichen von technischem Fortschritt zu erkennen, der ihren Höhepunkt vor den dunklen Jahren gehabt haben muss. Nach dieser schrecklichen Zeit gibt es nur noch vereinzelt Spuren davon. Es gibt zum einen Kraftfahrzeuge, die aber nur selten zum Einsatz kommen, weil Benzin sehr kostbar ist. So werden Autos z.B. durch Pferde gezogen und so als Kutschen genutzt. Die Templersoldaten besitzen Sonderanzüge, die jegliche Art an technischen Schnickschnack besitzen. So hat sich mein Bild ein wenig geändert und ich habe alles "zukunftsmäßiger" gesehen, ohne dabei jedoch zu übertreiben.

Die Charaktere haben mir in diesem Buch wunderbar zugesagt. Von den Hauptprotagonisten, bis hin zu den Nebencharakteren sind alle toll ausgearbeitet und wissen zu überzeugen.
Carya macht in diesem Buch eine gewaltige Wandlung mit. Das einst wohlbehütete Mädchen, das sich dem System ohne Wenn und Aber gefügt hat, dass nie Zweifel an der Regierung aufkommen lassen hat, entwickelt sich von null auf hundert zu einer starken, jungen Kämpferin, die obendrein noch supersympathisch daher kommt.
Ebenso gut leiden kann ich ihren männlichen Gegenspieler Jonan. Einst selbst ein Soldat unter den Fittichen der Lux Dei, entschließt er sich in einer Kurzschlussreaktion Carya zu helfen. Er hat schon längere Zeit mit den skrupellosen Foltermethoden ein Dorn im Auge und ich denke, Carya war einfach der Auslöser sich endlich losreißen zu können.
Er entwickelt sich im Verlauf zu Beschützer, gibt Carya aber immer genug Freiraum selbst Dinge zu entscheiden. So bleibt die starke Frau in diesem Buch stetig vorhanden.
Die Beziehung der beiden bleibt im Hintergrund und lässt nur an wenigen Stellen tieferen Einblick. Sie befindet sich auch noch in den Startlöchern und somit bleibt alles glaubhaft und real, ohne zu gespielt und überladen zu wirken. Toll gemacht!

Ein Charakter, der mir ebenfalls sehr gefallen hat und direkt ins Auge springt, ist der Straßenjunge Pitlit. Eine großartige Figur, der mich mehr als einmal zum Lachen gebracht hat. Hier folgt ein witziger Spruch auf den nächsten und sorgt damit für einen gewissen Anteil an Humor, der die Geschichte nur besser macht.

Die Geschichte an sich ist in gewisser Weise vielleicht jetzt nicht besonders neu. Mädchen gerät in Gefahr, wird dabei von einem Jungen begleitet/gerettet und muss sich gegen etwas Höheres auflehnen.
Jedoch finde ich die Umsetzung außerordentlich gelungen und werde einfach mal behaupten, dass diese Dystopie zu den sehr guten gehört. 
Allein der "Mitreißungseffekt" der Geschichte, die einen direkt einsaugt und in deren Sog man stetig gefangen bleibt ist erwähnenswert. Die Spannungsmomente verteilen sich gezielt in der Geschichte und sorgen für das nötige Adrenalin. Durststrecken gibt es so gut wie nie und wenn dann sind diese nur minimal. Wer sie findet, darf sie gerne behalten!

Fazit:
Somit komm ich zum Abschluss und kann sagen, "Flammen über Arcadion" ist eine mitreißende, spannende und aufregende Dystopie. Ein kleiner Anteil an Lovestory ist auch enthalten und rundet das Ganze perfekt ab. Dazu kommen noch tolle Charaktere, die einen auf eine abenteuerliche Reise mitnehmen, die man so schnell nicht mehr vergisst!  

Knappe 5/5 möglichen Punkten!

Bildquelle

Kommentare:

  1. Jetzt hast du mich entgültig überzeugt! :)
    Werde das Buch auf jeden Fall auch lesen, Gracias Jan <3

    AntwortenLöschen
  2. Ich hätte es dir sonst aufgezwungen!! :) <3

    AntwortenLöschen
  3. ...mal wieder super beschrieben! Hätte ich kaum besser hinbekommen. Ich fand Arcadion auch richtig gut!

    LG


    Kay

    AntwortenLöschen
  4. Ich bereue es ein bisschen mich nicht damals doch dafür beworben zu haben. Aber naja.
    Werde es wohl mal auf meine Wunschliste packen ;-)

    LG
    Iris

    AntwortenLöschen
  5. Wieder eine sehr tolle Rezi, die mich nahezu zum
    Lesen nötigt! ;)

    LG :)

    AntwortenLöschen
  6. Armes tuc tuc :(

    Das dauert manchmal bis zu 3 Wochen. Meins kam schon gestern, war auch überrascht.

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...