Mittwoch, 28. November 2012

Die Bestimmung: Tödliche Wahrheit - Veronica Roth

Verlag: cbt
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
ISBN: 978-3570161562
Preis: 17,99 Euro
Kaufen: hier
Infos zum Verlag: hier


Inhalt 

Tris und Four haben sich nach dem Angriff der Ken zu den Amite geflüchtet, doch auch hier sind sie nicht auf Dauer sicher. Der Krieg zwischen den Fraktionen scheint unaufhaltsam. Auch muss Tris damit klarkommen, ihren Freund Will auf dem Gewissen zu haben. Dieses Geheimnis frisst sie langsam auf. Der Tod ihrer Eltern erledigt das Übrige und sie fällt Stück für Stück in sich zusammen. Sie beginnt zu zweifeln, denkt sogar ans Aufgeben. Doch eine Konstante gibt es noch. Tobias. Er gibt ihr Halt. 
Nach einem erneuten Angriff der Ken und Verrätern der Ferox finden Tris und Co Zuflucht bei den Fraktionslosen und treffen auf alte Bekannte. Gemeinsam versuchen sie den Machenschaften der Ken entgegenzutreten und Jeanine, der Anführerin, die mit allen Mitteln die Unbestimmten unter Kontrolle bringen will, zu bezwingen.


Meinung

"Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit" ist eine Fortsetzung, die in meinen Augen, den Vorgänger um einiges schlägt.
Ich kann wahrhaftig von Aufregung sprechen, als ich kurz vor dem Lesestart war, so gefreut hab ich mich. Ich bin auch ehrlich erleichtert, dass mich dieser zweite Teil nicht im geringsten enttäuscht hat.

Aber zunächst einmal war da das Fragezeichen, dieses gemeine Ding, das sich unaufhörlich in meinem Kopf gedreht hat. Der Anfang beginnt rasant und man wird inmitten der Welt von Fraktionen, Krieg und Kampf ausgesetzt.
Buch 1 ist schon fast ein Jahr her und somit sind mir die unterschiedlichen Fraktionen und Namen schändlicherweise nur schwer ins Gedächtnis gekommen. Die Namen hatte ich nach einiger Zeit wieder parat und ich konnte ihnen Gesichter zuordnen, doch mit den Fraktionen habe ich ein Dauerproblem. Merken konnte ich mir: Tris=Ferox, Ken=Böse. Alle anderen Fraktionen: Futsch! Welche Merkmale die Amite, Candor und wen gab es da noch?...Ach ja, Altruan auszeichnen kann ich mir komischerweise nicht merken. Ist aber auch nicht weiter tragisch, denn im Laufe der Geschichte werden die einen oder anderen Merkmale immer wieder aufgeworfen.


Tris. Ja, sie ist so eine Person, die schon ziemlich speziell ist und nicht von jedem sympathisch aufgenommen wird. Auch in Teil 2 beweist sie, wie eigenwillig ihr Charakter ist. In manchen Situationen schon fast zu nervig, zu stur und zu unüberlegt. Auch konnte ich ihr Handeln in einigen Momenten nicht nachvollziehen. Ich kann ihr das aber verzeihen, weil das Mädchen erst sechzehn ist (manchmal verliert man das aus den Augen) und schon mehr als genug schreckliches durchgemacht hat. Dennoch wirkt sie dadurch überhaupt nicht verweichlicht. Im Gegenteil. Auch in ihren "schwachen" Momenten kommt sie mir immer noch unglaublich stark und zäh vor. Da wir alles aus ihren Augen betrachten, hat man einen direkten Draht zu ihr und ist fest verbunden. Mit ihr befreundet sein, möchte ich aber dennoch nicht, geschweige denn auch nur ein entfernter Bekannter zu sein. Du meine Güte, auch hier musste wieder zahlreiche von den Genannten ihr Leben lassen oder wurden mindestens schwer verletzt. Das macht das Ganze aber auch total realistisch.

Von Tobias (Four) bin ich positiv überrascht. War er mir im ersten Teil am Anfang noch zu "kalt" und hat sich zum Ende hin etwas gelockert, so war hier von dieser "Kälte" überhaupt nichts mehr zu spüren. Er und Tris stehen jetzt völlig zueinander. Kein ewiges Hin und Her, versteckte Gefühle hier, geheimnisvolle Liebe da. Die Karten liegen offen. Aber! Ja, jetzt kommt das "Aber", es ist aber ein gutes "Aber". Die Beziehung hat trotzdem Ecken und Kanten. Sie läuft nicht immer glatt und wird mit der Zeit enorm auf die Probe gestellt. Der Liebesstrang läuft in etwa auf selber Höhe wie der "eigentliche" Kern der Geschichte. Ist daher für mich nicht fehl am Platz und gehört einfach dazu und gleichzeitig auch schön.

Von den Nebencharakteren habe ich versucht mich zu distanzieren. Ich kann es nicht ertragen zu sehen, wenn ein liebgewonnener Mensch auf einmal tot ist. Das merke ich mir auch für den nächsten Band!

Der eigentliche Kern der Geschichte. Der Kampf gegen die Ken und den Verrätern ist dermaßen mitreißend und sprüht nur so vor Spannung. Ich kann mich nicht erinnern, auch nur eine kleine Durststrecke durchlebt zu haben. Ein Kampf jagt den Nächsten. Schwierige Situationen und Aufgaben müssen überwunden und bewältigt werden. Zwischenmenschliche Probleme und Beziehungskrach inklusive. Überraschende Wendungen, mit denen man überhaupt nicht rechnet, sorgen für positive "OH-Effekte". Einmal versunken, ist es wirklich schwer aufzutauchen und an das sichere Ufer zu paddeln. Will man auch gar nicht. Am liebsten weiter und weiter lesen. Aber jedes Buch hat irgendwann einmal ein Ende. Nach gut 400 Seiten auch dieses hier. Ich würde jetzt nicht sagen, dass es hier einen problematischen Cliffhanger gibt. Dennoch haben wir es mit einem Ende zu tun, dass man stundenlang ausdiskutieren könnte. Die Neugier auf Band 3 wird definitiv geweckt.


Fazit

"Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit" konnte mich noch mehr packen, als sein Vorgänger. Überraschende Wendungen, mitreißende Kämpfe, die einen atemlos durch die Seiten jagen, ein unaufdringlicher Liebesanteil und dazu noch eine charakterstarke Hauptprotagonistin machen dieses Buch zu einem Leseerlebnis.
Fans des ersten Buches werden Teil 2 lieben! Knappe 5/5 möglichen Punkten!




Kommentare:

  1. ICH WILL ES AUCH LESEN!!!
    und super Rezi

    AntwortenLöschen
  2. Wie? Du magst es nicht, wenn liebgewonnene Charaktere sterben?!? :-D
    Mindestens genauso schlimm finde ich es aber auch, wenn sie einen ******! Waaaah!

    Toll geschrieben, vor allem, dass so viel von Band 1 "weg" war. Bisher ging es wirklich allen so ;-)

    Ich fand es auch besser als Band 1 :-)))
    ...und die Diskussion könnte man wirklich endlos fortsetzen ;-)

    glg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Na dann bin ich ja mal gespannt auf diesen Teil und werde ihn mir wohl sobald wie möglich zulegen müssen!! :D

    AntwortenLöschen
  4. Hey,

    danke dir für die Rezi, hmz... gut das ich mit Band 1 beginnen muss und dann noch alles im Kopf hab, manchmal ist es gut wenn man nicht alle Bücher schon kennt und auf die Fortsetzung so lange warten muss ^^

    LG
    Romi

    AntwortenLöschen
  5. Mir ging es ganz genauso. Mich hat Insurgent auch noch mehr packen können.
    Tolle Rezi und vor allem gut in Worte gefasst. Das Buch ist ein absolutes Highlight für mich gewesen.

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  6. Ich freue mich schon darauf es zu lesen .. allerdings bin ich auch skeptisch, ob ich wieder voll reinkomme.. ich bin sehr gespannt und deine Rezi hat Mut gemacht, dass es nicht schwer ist :) Danke!

    AntwortenLöschen
  7. @Steffi: Ich HASSE es, wenn die sterben :(
    Ich hab nen Fable für Nebencharaktere und mag sie oft sogar mehr als die Hauptprotas :)

    AntwortenLöschen
  8. ...die Aufregung, mit der du das Buch verschlungen hast, merke ich dir bei deiner Rezi förmlich an :-) langsam überlege ich, ob ich die Reihe doch nochmal in Angriff nehme!

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  9. Ich hab zwar jetzt nur Fazit gelesen (da ich mir die Spannung nicht nehmen will) muss aber jetzt sagen: SCHEIII** Ich muss das Buch jetzt haben °^° ich hab es nichtmal auf dem SuB *beschämt bekannt geb*

    lg

    Alisia

    alisiaswonderworldofbooks.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. Ich möchte es gerne lesen :))
    Schöne Rezension :}}

    LG Lisa

    ___
    Schaut doch mal bei mir vorbei
    http://www.buecherparadis.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  11. nette Rezi
    ich freu mich auch schon total auf den 2. band muss ja super spannend sein .. kanns kaum erwarten noch 6 tage dann überprüfe ich mal ob stimmt was du sagst ;)

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...