Donnerstag, 22. November 2012

Schattengrund - Elizabeth Herrmann


Verlag: cbt
Broschiert: 416 Seiten
ISBN-: 978-3570161265
Preis: 14,99 Euro
Kaufen:  hier
Infos zum Verlag: hier   


Inhalt

Als Nico erfährt, dass sie von ihrer Tante ein Haus geerbt hat, fällt sie fast vom Stuhl. Wer vermacht einer 17 jährigen denn ein Haus, dazu von einer Tante, die ihr kaum im Gedächtnis ist. Obwohl sie "Schattengrund" gerne annehmen würde, schlagen ihre Eltern das Grundstück vehement ab. Aber warum?
Nico beschließt auf eigene Faust ins Dorf Siebenlehnen zu reisen, ohne das Wissen ihrer Eltern.
Doch kaum hat sie das alte Gemäuer betreten, spürt sie die Vergangenheit nach ihr greifen. Nach und nach kommen Erinnerungen ans Tageslicht, die lange in ihr eingesperrt waren. Versteckt, in der dunkelsten Ecke ihres Geistes. Sie erinnert sich an Fili, die Freundin aus längst vergessenen Tagen. Wie konnte Nico sie nur vergessen- ihren Tod?
Vor genau 12 Jahren muss etwas Fürchterliches mit ihrer Freundin passiert sein und hat das kleinen Mädchen in den kalten Tod geschickt.
Mehr und mehr versucht Nico der Sache auf die Spur zu kommen und bemerkt zunächst nicht, dass sie heimlich beobachtet wird, bis es fast zu spät ist.

Meinung

Ein eingeschneiter Ort, winterliche, ja fast schon weihnachtliche Atmosphäre, dazu ein unheimliches Haus, knarren und knistern in jeder Ecke. Perfekter Lesestoff für einen düsteren, trüben November!
Meine Meinung in Kurzfassung!

Die längere Variante hat folgendes zu sagen:

Mir war nicht bewusst, dass sich hinter diesem schlichten, aber dennoch passenden Cover, eine so packende und mitreißende Geschichte steckt.
Ich lese einfach zu wenig Thriller (was eigentlich gar nicht stimmt). Aber jedes Mal, wenn ich einen guten beende, denke ich mir "davon musst du mehr lesen"!
Schattengrund gehört definitiv zu der Sorte >SEHR GUT<!
Gleich zu Beginn konnte mich das Buch in seinen Bann ziehen. Die Geschichte hält sich nicht lang mit einem überdimensionalen Vorspann auf, sondern startet ziemlich zügig. 

Das bedeutet aber nicht, dass uns die Hauptprotagonistin Nico gänzlich fremd bleibt. Ganz im Gegenteil.
In den wenigen Kapiteln vor dem "Knall" lernen wir sie als Einzelgängerin kennen, die von ihren Mitschülern gemieden wird. Neben ihren Eltern, ist ihre beste Freundin Valerie die einzige Kontaktperson. Warum sie so abgeschieden lebt, kann sie sich selbst nicht erklären. Sie ist weder dick, wie ihre Freundin, noch überaus unattracktiv. Sie wirkt von außen wie ein normales Mädchen. Für mich ein außerordentlich sympathisches Mädchen. Ihrer Gedankengänge sind oftmals sehr amüsant und typisch jugendhaft, ohne diese Eigenschaft negativ zu strapazieren. Sie kann im ersten Moment überhaupt nicht nachvollziehen, warum ihre Eltern so "abwehrend" gegen das Erbe spielen. Das macht sie natürlich neugierig und misstrauisch und sie beschließt auf eigene Faust zu recherchieren.

Ab da war es um mich geschehen. Sobald Nico in das verschneite Siebenlehnen ankommt, habe ich die weiße Schneelandschaft im Kopf. Das verschneite Dorf, ganz in weihnachtliches, warmes Licht gedimmt. Habe die hohlen Schritte im Schnee gehört, den kalten Wind im Gesicht gespürt. Ein richtiges Stimmungsbuch. Aber mit "Schattengrund" kommt auch schon die nächste Gefühl. Spannung! Es ist natürlich dunkel und fremd. Das Haus liegt am Waldrand und es braucht ein Stück bis zum nächsten Haus. Perfektes GRUSELFEELING! Als man dann auch noch mitbekommt, dass Nico von einem Fremden beobachtet wird, fängt das Herz natürlich schneller an zu schlagen. Diese packende Atmosphäre können wir zum Großteil dem Schreibstil zuschieben. Die Autorin schafft es sehr Bildgewaltig zu beschreiben, ohne das es eben zu gewaltig wird. Der Stil besitzt einen mitreißenden, rasanten Fluss, der das Lesen zu einem Kinderspiel macht. Sehr gut gelungen!

Neben Nico, wirft Leon einen Lichtkegel in der Geschichte. Mehr durch Zufall lernen sich die beiden an Nicos ersten Tag in Siebenlehnen kennen. Zuerst scheinen sie sich nicht sonderlich zu mögen, doch das ändert sich nach und nach. Und dieses "nach und nach" lässt gerne darauf vermuten, dass hier überhaupt keine große Liebesgeschichte auftaucht. Vermutung belegt! Würde auch nicht so richtig passen. Dennoch wird Leon im Verlauf der Handlung eine wichtige Person für Nico.

Die Geschichte an sich, wirft eigentlich kein seltenes, aber dennoch schreckliches Thema auf, das in diesem Buch einfach großartig aufgearbeitet wird. Es gibt natürlich einen Täter, aber in dem ganzen Gewirr aus Verdächtigen, Rätsel lösen, anderen Problemen, weiteren Verdächtigen, bleibt bis kurz vor Schluss für mich unklar, wer denn nun der Bösewicht ist. Ich liebe es, wenn ich bis zum Ende im Dunkeln tappe. Vermutungen mache, die ich kurz darauf wieder fallen lasse, um dann jemand anderen zu beschuldigen, weil ich felsenfest davon überzeugt bin, dass nur dieses Person es sein kann! Wunderbar!!!

Somit ist das Ende des Buch gänzlich zufriedenstellend und ich kann beruhigt in mein Bettchen kriechen und von gruselige Geistermädchen Träumen. Oder? Nein, doch lieber nicht!

Fazit

"Schattengrund" ist für mich ein Überraschungsthriller schlecht hin. Hinter dem schlichten Cover verbirgt sich eine bis zum Schluss spannende Geschichte. Dieses Buch versetzt den Leser in eine Atmosphäre, die zum Fürchten und Gruseln einlädt. Ich vergebe 5/5 möglichen Punkten!

 

Kommentare:

  1. Das hört sich echt sehr gut an!
    Hüpft doch direkt mal auf meine Wunschliste - danke! :) Und tolle Rezension!

    LG Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin bei der Leseprobe schon immer über "Nico" gestolpert :-D
    Ein No-Go für mich (ich habe da ein süßes Mäuschen im Kopf, einen ER)

    Aber "Überraschungshit" und "Sorte-Sehr gut" klingt definitiv nach was für Kay ;-)

    glg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das klingt ja mal echt begeistert!
    Na wenn du so überzeugt bist, werde ich mir das Buch wohl auch bald mal zulegen müssen :)

    AntwortenLöschen
  4. @ Jessi: Danke!! :)
    @ Steffi: Ja, das ist mir auch als erstes durch den Kopf geschossen :D Ich bin schon gespannt, wenn ich Laqua lese, da sind ja auch so tolle Namen :D
    Aber das Buch ist bestimmt etwas für Kay!! :)
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin ja eigentlich kein Thriller-Killer, aber das Buch klingt wirklich seeeehr spannend! :)
    Mal sehen, ob ich es bald (das heißt in den nächsten 5 Jahren) lesen werde :D
    Schon allein die Rezi ist super spannend! <3

    AntwortenLöschen
  6. ...hab auch schon überlegt, das Buch zu lesen. Nach deiner begeisterten Rezension komme ich ja kaum daran vorbei...:-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  7. Leider sind Thriller so üüüüüüberhaupt nicht meins...aber es klingt schon irgendwie interesannt. *hmpf*

    AntwortenLöschen
  8. @Kay: Ich glaub es würde dir gefallen!! :)
    @Jessy: Ja, es war total packend!! :)

    AntwortenLöschen
  9. Geht mir wie Jessy... Thriller sind eigentlich nicht so meins, aber jetzt hast du mich doch neugierig drauf gemacht. Mal sehen, wenn es mich spontan in einer Buchhandlung anspringt, nehme ich es wohl mit :D

    AntwortenLöschen
  10. Das klingt ja grandios! :O :D Ich glaub, ich werde auch noch voll der Thriller Fan xD Ich hab das Buch subben und werde es wohl so schnell wie möglich lesen :)

    AntwortenLöschen
  11. Huhu,

    hmz, also Thriller lese ich in der Regel nicht, liegt aber nicht an den Büchern an sich sondern an dem selben Grund warum ich alleine keine Thriller oder Horrorsachen im TV schaue :> Ich habe zu viel Fantasie die sich dann direkt danach meldet.

    Aber Nico (ich war etwas verwundert diesen Namen für eine junge Frau zu sehen) scheint mir wirklich sympatisch genug zu sein um mit ihr den Horror zu erleben.

    ABER, klar muss das sein ^^ gibt es denn ein "gutes" Ende? Sowas muss ich immer vorher wissen bevor ich ein Buch beginne :( sonst bin ich enttäuscht wenns keines gibt :>

    LG
    Romi

    AntwortenLöschen
  12. Die Autorin hat es wirklich verstanden, den Leser mit auf die Reise zu nehmen und man fühlt direkt die Kälte von Nico mit!

    AntwortenLöschen
  13. If all players are wrong the murderer gets away and everyone loses.
    This was zero cost because the students went to local stores and asked
    for either donations and gift cards to purchase these items.

    Every Halloween party that people remember later in the year by saying things like "Do you remember so-and-so's Halloween party last year.

    Here is my weblog kenny chesney

    AntwortenLöschen
  14. DJ spins out on Saturday nights. Local country clubs are
    offering trivia fun for as little as forty dollars per couple.
    They feature almost nightly drink specials and some form of entertainment
    every night of the week--DJ's, live music, trivia, you name it.

    My site; pub quiz archive

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...