Dienstag, 20. November 2012

Serafina: Das Königreich der Drachen - Rachel Hartman


Verlag: cbj
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
ISBN: 978-3570152690
Preis: 17,99 Euro
Kaufen: hier
Infos zum Verlag: hier


Inhalt

Das Volk der Drachen und das der Menschen leben seit vierzig Jahren kriegsfrei. Doch die friedliche Stimmung trügt, denn Misstrauen zwischen beiden Parteien gibt es seit je her.
Als ein Mitglied der Königsfamilie kopflos aufgefunden wird, geraten die Drachen in Verdacht den Mord begangen zu haben. Die Junge Serafina kann sich nicht so recht auf eine Seite schlagen, denn sie hütet ein Geheimnis, das um keinen Preis an die Öffentlichkeit geraten darf und das sie mit beiden Seiten verbindet.
Bei den Aufklärungsversuchen des Mordfalls lernt sie den gutaussehenden Lucian kennen, der ihre Gefühlswelt nach und nach auf den Kopf stellt. Aber um keinen Preis darf er hinter ihr Geheimnis kommen...

Meinung

Ach ja, wo fang ich an? Als dieses Buch bei mir ankam und ich den Klappentext gelesen habe, ist mir gleich folgendes durch den Kopf geschossen: "Eine Drachengeschichte? Oh Nein! Die mag ich ja so überhaupt nicht." Doch mit der Zeit hat sich meine Lust auf dieses Buch irgendwie gesteigert. Liegt es vielleicht an dem wirklich auffallend hübschen Cover? Ich weiß es nicht. Ich habe mich im Endeffekt auf das Lesen gefreut.
Doch schon nach kurzer Zeit stand für mich fest: Geschichte mit Drachen sind wirklich nichts für mich!!

Der Einstieg in das Buch fiel mir ungemein schwer, was höchstwahrscheinlich daran liegt, dass mich der Schreibstil zu Beginn nicht umhauen konnte. Vielleicht lag es daran, dass mein vorheriges Buch genau auf meiner "Schreibstilwellenlänge" lag und mich umgehauen hat. Hier musste ich mich einige Zeit gewöhnen, bis es reibungslos weitergehen konnte. Aber es hat ja doch noch geklappt, denn nach ein paar Kapiteln lässt er sich flüssig und problemlos lesen.

Doch war es dann wohlmöglich schon zu spät für mich. War ich in einem Knäul aus Verwirrung und Unmut gefangen und konnte mich nicht befreien? Ich glaube leider schon!
Geschichte und Charaktere konnten mich größtenteils nicht überzeugen. Einzig Serafina fällt auf und zwar positiv. Sie ist ein angenehmer Charakter, der nicht auf den Mund gefallen ist und geradeaus denkt und handelt. Dass sie ein Geheimnis hüten muss, macht die Sache für sie nicht leichter, aber interessanter für den Leser. Alle anderen Protagonisten bleiben mir aber leider fern. Weder ihr Onkel, der das Gleiche Geheimnis trägt wie Serafina, noch Lucian, in den sie sich verliebt, können in mir irgendetwas auslösen und bleiben für mich farblos. Daraus resultiert natürlich auch eine nicht funktionierende Liebesgeschichte, die aber ohnehin nicht viel Platz in diesem Roman einnimmt.

Der Inhalt dieses Buches ist für mich persönlich einfach uninteressant und so fiel es mir schwer der Geschichte zu folgen. Dazu kommt noch ein großer Schwall Namen von Personen, die man sich eigentlich merken sollte, ich aber beim besten Willen nicht behalten konnte. Für dieses Problem gibt es netterweise ein Glossar. Den Ansatz eines Kriminalfalls in eine Fantasy Geschichte einzubauen kann ich wiederum für gut heißen, wenn sie denn vermag mitzureißen. Ebenfalls interessant sind die Einblicke in Serafinas Kopf. Durch ihr streng gehütetes Geheimnis (ich werde es nicht verraten!!) hat sie besondere Fähigkeiten, die aber einen gewisse Art von Pflege brauchen. Dazu hat sie sich einen "Kopfgarten" angelegt, den sie regelmäßig warten muss. Klingt verrückt, ist es auch! Aber interessant. Das schreit doch nach einem Pluspunkt!!
Aber so ganz verloren war das Buch dann doch nicht für mich. Warum? Die letzten 80-90 Seiten haben mir wirklich gut gefallen und die Geschichte konnte mich packen. Hier wird es spannend und nachvollziehbar. Die Story findet also ein passendes Ende, das sogar neugierig auf die Fortsetzung macht. Ich werde wahrscheinlich die Finger davon lassen, weil wegen Drachen, ihr wisst schon!

Fazit

Wegen dem doch gelungenen Ende schafft "Serafina - Das Königreich der Drachen" doch die Hälfte der Punktzahl. 2,5/5 möglichen Punkten. Für mich als "Nicht-Drachen-Fan" war die Geschichte einfach nicht mitreißend genug. Ich kann mir aber vorstellen, dass Leuten, die etwas mit diesen Fabelwesen anfangen können, die Handlung gefällt.





Kommentare:

  1. Da haben wir ja dasselbe gedacht, als wir das Buch bekommen haben :-D

    Der Kopfgarten war mehr als verwirrend, wird aber (wie es schon im Glossar steht) auch in dem Folgeband eine wichtige Rolle spielen... :-)

    Kann deine Kritikpunkte durchaus nachvollziehen, vor allem deine Antipathie gegen Drachen :-)

    Und ich denke "das Buch davor" spielt bei dem Empfinden immer eine sehr große Rolle. Nach einem Burner-Buch tut sich jedes Buch schwer :-)

    lg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Eigentlich mach ich nach jedem Buch immer einen "cut", um mich auf das neue Buch einzulassen. Aber wenn dann wirklich ein "Burner-Buch" :) vorher war, ist es doch schwer :D

    AntwortenLöschen
  3. Okay...ich war auch skeptisch als ich das Thema des Buches las...also lasse ich lieber die Finger davon. Danke für deinen Bericht! LG

    AntwortenLöschen
  4. Hach... Du jetzt auch noch... Aber trotzdem! Ich werde "Serafina" eine Chance geben! Ja, wirklich! Ich spür das tief in meinem kleinen Amphibienherzchen, dass das Buch mir doch gefallen wird!!! Jawohl! *trotz* :D

    AntwortenLöschen
  5. Eine interessante Rezi!
    Ich mag Drachengeschichten eigentlich ganz gerne. Farblose Charaktere dagegen weniger. Ich bin gespannt, wenn ich das Buch lese, ob es mich überzeugen kann.

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  6. Mmh, ich glaube ich werd das Buch nich lesen. Das tut meinem SuB auch ganz gut :)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann deine Kritikpunkte gut nachvollziehen. Da ich Drachen aber durchaus mag, hat mir das Buch dadurch wahrscheinlich einfach besser gefallen.
    Hast du das Glossar auch erst am Ende entdeckt? Das hätte so einiges leichter gemacht,wenn man es gleich gelesen hätte, denke ich :D
    Trotzdem eine tolle Rezi :)

    AntwortenLöschen
  8. @ Lisa: Ja, ich hab das Glossar entdeckt, steht sogar in der Rezi :)

    AntwortenLöschen
  9. Dann waren es wohl die falschen Drachen ;)

    *grübel* naja, mal sehen, dann wandert es mal vorerst nicht auf die WL

    LG KErsi

    AntwortenLöschen
  10. Ich mag das Cover nicht wirklich ^^ Die Schrift vom Titel ist das einzige, was mir gefällt :D Das Gesicht schaut irgendwie so unnatürlich aus ^^
    Drachen sind jetzt auch nicht so meins, deshalb versteh ich dich total :)
    Als du das mit der kopflosen Familie geschrieben hast, hab ich mir erstmal so gedacht:"Hä, warum ist die Familie jetzt verwirrt (also kopflos) und warum ist das so wichtig für die Inhaltsangabe?" :D Beim Weiterlesen hab ich dann erst verstanden, dass das gar keine Metapher war und du das wirklich so gemeint hast xD
    Auf jeden Fall eine sehr schöne Rezi :) Das war die erste, die ich zu diesem Buch gelesen hab :D

    AntwortenLöschen
  11. Oje >.< Ich muss aber auch sagen, dass der Einstieg sehr schwer ist. Der Prolog ist total verwirrend und auch vom Schreibstil nicht gut :/ Deshalb habe ich das Buch auch wegen dem Prolog drei Wochen liegen lassen. Aber dann habe ich es in einem Rutsch durchgelesen ;D

    AntwortenLöschen
  12. Die Geschichte ist zwar sehr schön und auch unterhaltsam geschrieben, doch plätschert die Handlung vor sich hin und wird streckenweise langweilig. Wirklich spannend wird es nicht, denn der Autorin ist es nicht gelungen den Leser wirklich zu fesseln. Es bleibt nut zu hoffen, dass es im nächsten Teil spannender wird.

    AntwortenLöschen
  13. Es hat ja tatsächlich auch einen Grund, warum das Gesicht so "unnätürlich" aussieht, und den findet man ja in der Geschichte. Ich persönlich muss sagen, dass mir der Roman unglaublich gut gefallen hat, auch wenn ich auch nicht unbedingt der Drachenfan schlechthin bin. Vor allem der Schreibstil sagte mir zu und der gegenwärtigen Verwirrung aller aufgrund von Namen und dem Irrgarten kann ich mich ebenfalls nicht anschließen. Vor allem zum Schluss zieht die Geschichte nochmal richtig gut an und ich bin wirklich schon sehr gespannt, wie es weitergeht. Die Meinung des wunderschönen Covers kann ich nur zu gut teilen.

    Liebe Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...