Mittwoch, 27. März 2013

[Rezension] Liberty 9 - Todeszone - Rainer M. Schröder

Bildquelle
Verlag: cbj 
Gebundene Ausgabe: 544 Seiten
ISBN: 978-3570154656
Preis: 18,99 Euro
Buch direkt kaufen: Amazon, Verlag
Infos zum Verlag: hier







Kendira, Dante und ihre Freunde haben es geschafft, einen Fluchtweg aus Liberty 9 zu entdecken. Verbündete finden sie in den Nightraidern. Gemeinsam wollen sie Liberty 9 unter ihre Kontrolle bringen und endlich herausbekommen, wofür ihr Dasein bestimmt ist.

Nachdem sie herausgefunden haben, welche Aufgabe das System wirklich für sie vorgesehen hat, wollen Kendira und ein paar Freiwillige, ihre Freunde retten, die mit dem Lichtschiff zum Lichttempel gebracht wurden.
Doch unterwegs wird das Schiff abgeschossen und die Gruppe landet mitten in der Dunkelwelt. In dieser Todeszone lauern viele Gefahren von unvorstellbarem Ausmaß. Doch Kendira und Co. lassen von ihrem Plan nicht ab, ihre Freunde zu retten und brechen zu einer gefährlichen Mission auf...




Ehrlich, ich bin immer noch ganz aufgewühlt. Nie hätte ich damit gerechnet, dass "Todeszone" mich so dermaßen packen würde. Wo Band eins noch ruhig und gemächlich die Geschichte ins Rollen bringt, so ist es im Vergleich zu Band zwei doch eher eine Schlaftablette. Ich mochte "Sicherheitszone" ganz gerne. Es war ein guter Einstieg, die Welt von Liberty 9 kennenzulernen. Aber die Fortsetzung bietet die ganze Palette von Action und Spannung, die in Teil eins fast vollkommen gefehlt hat.

Der Einstieg in die Geschichte gelingt ziemlich flott. Rainer M. Schröder besitzt einen angenehmen Stil, der immer flüssig zu lesen ist. Schnell sind mir die bekannten Namen und Personen aus dem ersten Band wieder vertraut. Ebenso mit der gegenwärtigen Situation, in der sich die Protagonisten befinden, habe ich mich einegfunden - und schon geht es los! Nach der eher "stillen" Atmosphäre aus Band eins, war ich total perplex, dass hier die Handlung direkt an Fahrt aufnimmt. Fragen, die das gesamte System rund um Liberty 9 betreffen, werden im Laufe des "Gefechts" erläutert und erklärt. Somit wird schnell klar, was mit den Auserwählen Electoren passiert, die das Lichtschiff alle paar Monate abgeholt hat, um sie zum "Lichttempel" zu bringen - nichts GUTES natürlich! 

Eine Gruppe von Freiwilligen besteigen daraufhin das nächste Lichtschiff, um ihre Freunde zu retten, die schon vorher zum "ehrwürdigen" Dienst des Lichttempels bezogen wurden. Ab hier kann ich nun wirklich nicht mehr zur Geschichte sagen, ohne schon zu VIEL preiszugeben. Ich kann euch aber versprechen - es wird spannend und das auf höchstem Niveau! Die Gruppe rund um Kendira gerät von einem Abenteuer ins nächste und "Abenteuer" ist hier noch glimpflich ausgedrückt. Einige bleiben auf der Strecke zurück - wer, das verrate ich natürlich nicht.

Beim Lesen eines Buches und hier ganz speziell einer Dystopie, ziehe ich fast schon automatisch Vergleiche mit anderen Werken dieses Genres. Normalerweise stört mich das nicht, so auch hier, aber mittlerweile sind sich die Handlungen doch oft sehr ähnlich. Für mich ist das kein Problem, wenn der Autor das Ganze gut verpackt und dem Leser schmackhaft serviert.
In "Todeszone" war ich ab der zweiten Hälfte, in Gedanken oftmals bei "Tribute von Panem - Flammender Zorn". Einfach, weil mich das Tempo und die Brutalität, wie die Geschichte ihren Gang nimmt, sehr an Katniss Weg zum Capitol erinnert. Auch hier wird nichts "verschönert". Leute sterben und das im "Vorbeigehen", ohne groß "Abschied" nehmen zu können. Dennoch waren diese Momente sehr emotional, weil es eben dadurch so glaubhaft wirkt.

Dieses Tempo zieht sich kontinuierlich bis zum Ende hin durch. Prima zum Verschnaufen sind daher die Wechsel nach Tomamato Island. Hierher wurden die bisherigen ausgewählten Electoren mit dem Schiff gebracht. Angeblich ein kleiner "Zwischenstopp", um sich gebührend auf den Lichttempel vorzubereiten.
Hier erfährt der Leser, aus der Sicht von Duke, einen kleinen Nebenstrang. Duke ist ein ausgewählter Elector gewesen und kommt dem wahnsinnigen Geheimnis ebenfalls auf die Schliche. Der Leser bekommt somit Eindrücke von der "anderen" Seite.

Die Charaktere überzeugen nicht durch besonders viel Tiefe und bis auf Kendira und ein, zwei andere, erfährt man kaum etwas über die jeweilige Person. Diese "Oberflächlichkeit" der Charaktere hat mich kaum gestört. Dadurch kann sich der Liebesanteil im Buch, zwischen Kendira und Dante, aber auch nicht wirklich halten und punkten.  
Überflutet wird man regelrecht von neuen Personen, die den Weg der Gruppe kreuzen. Ausgefallene Namen sind auch in diesem Werk an der Tagesordnung und so ist wirklich nicht leicht, sich alle zu merken.

Das Ende kommt für mich etwas zu schnell. Hier hätten ein paar Seiten mehr gut getan. Der Weg bis zum Ziel war wirklich mehr als berauschend und ich hätte mir fürs Finale mehr "Ecken und Kanten" gewünscht bzw. ein paar Stolpersteine, wie auf der Reise zum Ziel. Es ging mir dann doch zu schnell und zu glatt. Nichtsdestotrotz bin ich mit dem Ausgang glücklich und die Reihe schließt für meinen Geschmack zufrieden ab. 





Wer "Sicherheitszone" noch als zu ruhig und still empfunden hat, der erfährt in "Todeszone" das komplette Gegenteil. Ein rasantes Tempo wird gleich von Beginn an vorgelegt und spitzt sich besonders in der zweiten Hälfte deutlich zu. Ab da herrscht nur noch Adrenalin und Spannung PUR! Zeit zum Verschnaufen gibt es kaum und dadurch auch keine fiesen Durststrecken. Einzig die "oberflächlichen" Charaktere und die kaum vorhandene "Liebesgeschichte" könnten ein Dorn im Auge sein. Für mich in dieser Geschichte aber nur nebensächliche Aspekte! Ich vergebe 4/5 möglichen Punkten!


Kommentare:

  1. Haha, ich finde dieses Bewertungsbild von "4/5" echt hammer XD
    Ich habe die Rezension jetzt nicht gelesen, weil ich den ersten Band noch lesen möchte, aber die Reihe scheint ja nicht schlecht zu sein.

    LG May

    AntwortenLöschen
  2. Band 1 würde ich wahrscheinlich im Vergleich zu dem hier so auf 3/5 werten. Ich hätte nie damit gerechnet, dass der Finale Band SOOOO gut sein wird. Ganz knapp an der 5/5 vorbei! :)
    Danke für deinen Kommentar^^
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe Sicherheitszone überhaupt nicht gemocht, was aber vor allem an dem Schreibstil und Kendira (und nicht an der Story) lag. Ich weiß nicht ob ich mir das nochmal antun möchte...

    Liebe Grüße
    Yoshi :)

    AntwortenLöschen
  4. Wenn du auf totale Action stehst, dann könnte "Todeszone" vielleicht ja doch noch was für dich sein :)

    AntwortenLöschen
  5. Oooooh yeahi, Jan! Dank deiner Rezension bin ich nun richtig richtig richtiiiiig begierig darauf das Buch zu lesen....Band 1 war ja wirklich teilweise etwas ...lahm, aber ich hab so sehr gehofft, dass in Band 2 endlich mehr passiert! :)
    Ich freu mich rießig!

    LG Kersi :)

    AntwortenLöschen
  6. Also Sicherheitszone fand ich ganz gut. Hört sich so an, als müsste ich Todeszone unbedingt auch noch lesen. ;) Deine Rezi macht mich auf jeden Fall sehr neugierig darauf....

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  7. Kersi & Petra, ich glaube ihr werdet das weiterlesen NICHT bereuen! :)
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  8. Ja, wirklich eine coole Geschichte, wenn es nur nicht als Reihe gestaltet wäre.

    Denn man weiß doch nie wann das Ende kommt oder?

    Schöne Ostern und LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  9. Hey Karin! Die Reihe besteht "nur" aus zwei Bänden!
    Also kommt das Ende ziemlich schnell^^
    Aber ich geb es zu - ICH LIEBE REIHEN! :D
    Dir auch ein schönes Osterfest! :)
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Jan,

    Der Beginn war für mich zu vorhersehbar. Aber dann...Ich kann dir da eindeutig nur recht geben! Ich bin von Gefahren ja förmlich überrannt worden. Und das im positiven Sinn. Eine klasse Fortsetzung, die einen weiteren Teil definitiv verdient hätte!

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Jan,

    O.K. das ist mal ne Ansage mit der ich als Leser/Käuferin leben kann, denn ich wiederhole mich da gerne,sorry ..nichts ist für mich persönlich nerviger als Buch/Bücher die kein wirkliches Ende haben.

    Ich denke, Du weiß was ich damit sagen will.

    Danke , Dir auch und LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  12. Kay, die würde ich SOFORT lesen! Aber auch Mal ganz schön nen Zweiteiler zu lesen :)
    Werd gleich erst einmal deine Rezi begutachten^^

    Klar, Karin! Manche mögen einen Einzelband halt lieber! :)
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  13. Na ja, ist mitlerweile auch einfach eine Kostenfrage!

    Denn Serien gehen einfach ins Geld.....

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  14. ...für eine Fortsetzung wäre ich sofort auf deiner Seite! Das Buch war aber auch gut...

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe mir jetzt erst einmal den ersten Band geholt... Bin schon so gespannt! :3

    AntwortenLöschen
  16. Danach sofort Band zwei lesen, Simone!! Das ist soviel BESSER!!! :)

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...