Dienstag, 21. Mai 2013

[31 Tage - 31 Bücher] Tag 21 - Ein Buch, das ich in der Schule lesen musste und einfach nicht mein Fall war


Tag 21

Ein Buch, das ich in der Schule lesen musste und einfach nicht mein Fall war.


Das Leiden mit den Schullektüren. Viele von euch werden es sicher erlebt haben. Warum muss man auch immer dieses komische Zeugs lesen!? :D

Auch ich bin nicht verschont geblieben, obwohl ich mit den meisten Büchern echt noch glück gehabt habe. Vieles durfte ich mir für Hausarbeiten und Vorträge selbst aussuchen, doch es gibt auch dieses bestimmten Bücher, die jeder lesen MUSSTE.

Auch wenn diese Bücher vielleicht zur herausragenden Literatur gehören, so konnte ich mich für einige nie begeistern.

Darunter fällt auch "Leben des Galilei" von Bertold Brecht.




Viel kann ich auch gar nicht mehr sagen! :D
Es geht halt um Galilei, der eine Erfindung mach - das Fernrohr.
Dadurch kann er halt beweisen, dass sich die Planeten um die Sonne drehen. Dadurch wird natürlich das komplette Weltbild verändert. Dann kommt auch schon die Kirche ins Spiel, die das gar nicht gut findet bla bla bla....

Ich kann euch sagen, es war ein Kampf und wenn man dann in der Schule jedes Kapitel haarklein auseinander nehmen muss, ist es wirklich nicht mehr schön! :D 




Kommentare:

  1. Oh ja, Schulliteratur! Bin ich froh, dass ich beim Lesen jetzt nicht mehr fremdbestimmt bin!

    Am gruseligsten fand ich immer Kafka. Wenn ich überlege, was im Nachhinein in diese Texte von den Lehrern hineininterpretiert wurde... Ich glaube nicht, dass die Autoren das so beabsichtigt hatten. (Ich weiß, ich bin ein Kulturbanause, aber ich steh´ einfach mehr auf Unterhaltungsliteratur...)

    Das beste Buch, das wir damals lesen mussten, war "Nathan der Weise". :-)

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Puh, da haben wir in der Schule ja noch Glück gehabt. :D Ich fand die Schullektüre eigentlich immer ganz gut.
    Wir haben zum Beispiel "Faust", "Der kleine Prinz", "Frühlings Erwachen" usw. gelesen.
    Das man immer soviel in die Bücher hinein interpretieren muss, versteh auch immer nicht.
    Wieso kann man geschriebene Worte, nicht einfach geschriebene Worte sein lesen?
    Aber anscheinend fandest du es ja doch nicht sooooooo schlecht, sonst hättest du es bestimmt verschenkt oder weggeworfen?

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Wir mussten den Schimmelreiter lesen. Was ist daran bitteschön lehrreich außer der blöden Ausdrucksweise? Und meine Lehrerin hat da Sachen drin gelesen...ja ganze Tragödien hat sie zwischen den Zeilen gefunden!

    LG Luna

    AntwortenLöschen
  4. Hach Gott immer diese Schullektüren -. -

    Dieses buch kenne ich gar nicht..

    Wir hatten so schlimme Werke z.B. Die Leiden des jungen Werthers, Emila Galotti etc. In meiner ganzen Schullaufbahn habe ich ein gutes Buch lesen dürfen und das war RaumZeit.

    Liebe Grüße
    Daniel

    AntwortenLöschen
  5. Ha - Schullektüre - ich hatte es bis jetzt erfolgreich verdrängt!!!
    Wir hatten so Bücher wie "Wie der Stahl gehärtet wurde" und "Die Abenteuer des Werner Holt" - gruselig....
    Achja und "Der Schimmelreiter" - das zog sich dahin ....

    Liebe Grüße
    Anett

    AntwortenLöschen
  6. Beruhigend, dass es euch auch so ergangen ist! :D
    Nina, ich werfe keine Bücher weg und verschenken will ich dieses vollgekritzelte Ding auch nicht! xD
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  7. "Leben des Galilei" musste ich - leider - auch lesen. Mir ging es dabei wohl ziemlich ähnlich wie dir, denn für mich war jede Seite eine Qual. :D Ein ähnlich schlimmes Buch fand ich "Dantons Tod" von Georg Büchner...
    Den Sinn von solch schrecklichen Schullektüren werde ich wohl nie verstehen. Wenigstens geht es mir da wohl nicht als Einzigste so. :D

    AntwortenLöschen
  8. Ich fand sie immer schrecklich.
    Entweder wurde bestimmt, welches wir lesen oder wir mussten uns zwischen zwei schreckliche entscheiden xD
    Selten hatte ich eins, was mich halbwegs interessiert hat :D

    Ich musste mich mit "Rokal der Steinzeitjäger" oder auch "Die Physiker" herum quälen. Mini Bücher, aber wenn sie uninteressant sind, dann werden sie zu so einem dicken Wälzer xD

    Die besten fand ich dann wohl "Damals war es Friedrich" "Das Tagebuch der Anne Frank" oder "Meine schöne Schwester".

    LG Julchen

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...