Mittwoch, 1. Mai 2013

Du oder ich - Elsie Chapman [Rezension]

Bildquelle
Verlag: Knaur 
Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
ISBN: 978-3426653296
Preis: 16,99 Euro (HC); 14,99 Euro (eBook)
Buch direkt kaufen: Amazon, Verlag
Zur Verlagsseite: HIER







Die fünfzehnjährige West Grayer ist die Letzte aus ihrer Familie, die noch am Leben ist. Ihr Bruder Luc ist erst kürzlich gestorben und jetzt ist sie allein. Muss allein damit klarkommen, dass sie jederzeit "aktiviert" werden kann. 
West lebt in einer Welt, in der jeder Mensch einen Doppelgänger hat. Im Alter von 10 - 20 kann die "Aktivierung" jederzeit einsetzten. Im Klartext: Ab diesem Zeitpunkt haben die Doppelgänger genau 30 Tage Zeit, den jeweils anderen zu töten, oder beide werden nach Ablauf der Frist eliminiert. Damit soll sichergestellt werden, dass nur der Stärkere überlebt und sich der Regierung als würdig erweist.

Kurz nachdem West, den Letzten aus ihrer Familie beerdigt hat, schließt sie sich den "Striker" an. Von nun an ist der Tod ihr ständiger Begleiter - sie bringt ihn! Sie tötet im Auftrag von Aktivierten, um deren Doppelgänger zu erledigen, was eigentlich streng verboten ist.

Als West selber aktiviert wird, muss sie sich ihrem Doppelgänger stellen. Doch ihre antrainierte Selbstsicherheit im Umgang mit dem Töten versagt bei ihrem Duplikat. Erst als Chord, die letzte Konstante in ihrem Leben, in unmittelbarer Gefahr schwebt, muss sich West aufraffen - aufraffen und kämpfen!




Ich hab die Kurzbeschreibung gelesen und war gleich Feuer und Flamme. Das hört sich spannend an - das MUSS ich lesen! Zudem ein Thriller - den hatte ich schon lange nicht mehr. Aber schnell wird klar - ich lese hier doch gerade eine Dystopie, oder? Ich hatte auf jeden Fall kein "Thriller-Feeling" in dem Sinne. Eher eine Dystopie mit Thriller-Elementen. Die Welt hat sich gewandelt und eine Regierung will die Stärksten der Stärksten aussortieren. Und da kommt die Sache mit den Doppelgängern, oder auch Substituten genannt, ins Spiel.
Das Überleben des Stärkeren soll sozusagen die natürliche Auslese von den Schwachen darstellen.

Ich muss gestehen, das Drumherum, was mit der Welt passiert ist, wie das System genau funktioniert, die Details, die Einzelheiten, sind mir beim Lesen nicht direkt entgegen gesprungen. Ein wenig Informationen rückt die Autorin raus, aber ich bin es gewohnt, dass die "neue" Welt in den ersten Seiten ordentlich vorgestellt wird, damit ich genau weiß, WO ich mich befinde. Hier hab ich mich gefühlt, wie ausgesetzt auf nacktem, kaltem Asphalt, in einer trüben, schaurigen Gegend - kalt und grau! Aber nach einigen Kapiteln hatte ich meinen roten Faden, meinen Grund, meinen Anreiz, meine Sucht, mein Drängen, weiterzulesen - West Grayer!

Die Fünfzehnjährige ist besonders, aus dem einfachen Grund, weil sie nicht wie etwas Besonderes wirkt. Ich mochte sie nach den ersten Sekunden. Sie ist weder besonders begabt, besonders schlau, besonders auffällig oder gar besonders sympathisch. Eher kühl, distanziert, dickköpfig. Ein Charakter mit Ecken und Kanten. Ihrer "Schutzmauer" hat sich nach und nach gebildet, als ihre Familie geschrumpft ist, bis nur noch sie übrig blieb. Eine einsame Kämpferin. Ich hatte Mitleid mit ihr und hab sie gleichzeitig bewundert. Bewundert dafür, dass sie das alles aushält, auch wenn sich gelegentlich Zeichen von Schwäche zeigen. Wir erleben die Protagonistin aus der Ich-Perspektive, somit bin ich hautnah dabei. Erfahre ihre Gefühle, ihre Emotionen - bekomme alles mit! Wie sie fühlt, was sie fühlt. Ihre Furcht, die Angst vor dem was kommt.

Die Welt, speziell das System um die Doppelgänger, die die Autorin in diesem Buch kreiert hat, ist was Eigenes, etwas ganz spezielles, das auf mich einen großen Anreiz ausgeübt hat. Der Kampf auf Leben und Tod, der sich auf mehrere Tage ausstrecken kann, bewirkt einen ständigen Drang, vorwärts zu kommen. Den Gegner zu finden und ihn natürlich auszuschalten, bevor man selber gefunden wird. In ständiger Alarmbereitschaft zu leben. Augen und Ohren offen zu halten. Wie kann man da verschnaufen, Energie tanken? Es kann ja überall passieren. 

Die "Beziehung" zu Chord, der früher einmal Lucs bester Freund war, ist der einzige konstante Punkt in ihrem Leben. Nach ihrer Aktivierung sucht West aber erst einmal die Distanz, aus Angst er könnte durch die Doppelgängerin verletzt werden.

Chord, als Nebenprotagonist, hat mir ebenfalls gefallen. Er taucht immer genau dann auf, wenn West ihn am meisten braucht, auch wenn er an ihrer Situation nichts ändern kann. Das, was sich zwischen den beiden entwickelt, wirkt in der Handlung total unaufdringlich und im Großteil der Geschichte nur ansatzweise sichtbar. Erst zum Ende hin bekommt man die wirkliche "Größe" zu Gesicht. Ich fand es schön und absolut zum Mitfühlen.

Die Spannung kommt in diesem Buch nie zu kurz. Es wird blutig und hart und West wird dem Leser an einigen Stellen vielleicht sogar durch ihr Verhalten unvernünftig vorkommen. Damit beziehe ich mich vor allem auf ihr Dasein als "Striker". Zu viel verrate ich an dieser Stelle aber nicht.

Somit bin ich eigentlich fast jedes Kapitel durch die Zeilen gerast und das Ende kam viel zu früh - ich hätte ewig weiterlesen können.

Der Abschluss hat für mich perfekt gepasst - in jeglicher Hinsicht!

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Flüssig zu lesen und ihr Stil konnte für mich die Emotionen und Gefühle perfekt rüberbringen!



Mich konnte "Du oder ich" begeistern. Auch wenn die Autorin von ihrer erschaffenen Zukunftsvision nicht viel verrät, so hat sich für mich schnell der eigentliche Kern herauskristallisiert. Auf das Drumherum konnte ich daher gerne erst einmal verzichten und mich voll und ganz auf die mitreißende und absolut spannende Handlung einlassen. Eine Protagonistin mit Ecken und Kante hat mich von der ersten Sekunde an überzeugen können und ich habe mit ihr mitgefiebert, gehofft, hab mich gefürchtet und mit ihr gemeinsam gekämpft! Daher kann ich über kleine Macken hinwegsehen und vergebe knappe 5/5 möglichen Punkten!


Kommentare:

  1. Hi Jan,

    Deine Rezension, hat mich so begeistert das es gleich mal auf meine liste gelandet ist. Danke für die tolle Rezi :)

    Liebe Grüsse
    Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt original nach einem Buch für mich :-) Allerdings ist schon fraglich, wie so eine Gesellschaft entstanden ist und warum um Himmels Willen die Doppelgänger sich eigentlich umbringen müssen. Erfährt man das irgendwie im Buch?

    AntwortenLöschen
  3. Klingt interessant! :) Tolle Rezension!
    Schönen ersten Mai (:

    AntwortenLöschen
  4. Danke und gerne liebe Nadine! :)
    Friedelchen, ich glaube so ziemlich am Anfang wird ein wenig erläutert, aber so weit ich mich erinnern kann, nicht sehr viel. Ich habe irgendwo gehört, dass ein zweiter Teil erscheinen wird. Vielleicht wird da ja mehr erklärt. Aber mich hat das überhaupt nicht gestört, dafür war die Handlung einfach zu mitreißend! :)
    Danke Nana, wünsche ich dir auch! :)
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  5. Wooow das klingt so super toll! :O Wie du das immer machst!?
    Ich glaub ich muss das lesen, jaaa...gleich mal Wunschliste aktualisieren. xD

    Wieder eine absolut klasse Rezension!!! :)

    LG Becca

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann es gar nicht oft genug sagen, deine Rezi´s sind soooo toll, diese liebe ich besonders.

    Vllt. ist es von der Autorin ja beabsichtigt, dass man am Anfang so wenige Infos bekommt. Deine Gefühle die du dabei hattest, haben dich bestimmt noch mehr in West hinein versetzen lassen.

    Ein weiteres Buch, dass auf meine WuLi kommt <3

    AntwortenLöschen
  7. Aww!!!
    DANKE Becca und Ally!!! Ihr seid so lieb <3

    AntwortenLöschen
  8. Also solch eine Begeisterung kann ich nicht dulden, Mr Lost Pages! :D Das Buch hatte schon viele Macken, die mich gestört haben, besonders die Logik...echt mal :P Aber ich hab es auch gut bewertet, weil die Story so BAD ASS war xD

    AntwortenLöschen
  9. Tanja, ich WUSSTE das du meckern wirst! xD Ja aber die Macken haben mich überhaupt nicht gestört!! xD
    Die Handlung hat mich einfach gepackt, genau wie die Protagonistin! ^^

    AntwortenLöschen
  10. Deine Rezensionen sind immer alles total klasse.
    So machst du mich immer wieder neugierig auf die Bücher die du liest :-)
    Echt klasse.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...