Samstag, 25. Mai 2013

Ein Herzschlag danach - Sarah Alderson [Rezension]

Bildquelle

Verlag: Ravensburger Buchverlag
Taschenbuch: 352 Seiten
ISBN-13: 978-3473400850
Originaltitel: Hunting Lila
Preis: 14,99 Euro
Direkt kaufen: Amazon, Verlag
Zur Verlagsseite: HIER






Lilas Mutter wurde vor fünf Jahren ermordet. Daraufhin ist ihr Vater mit ihr nach England geflohen, um diesen schrecklichen Vorfall zu verdrängen. Jack, ihr älterer Bruder, blieb in Amerika und fehlt ihr seither jeden Tag. Aber ihr Herz hängt vor allem an Alex, dem besten Freund ihres Bruders. Verliebt ist sie schon immer in ihn.

Seit einigen Jahren hütet Lila ein Geheimnis. Sie besitzt eine besondere Fähigkeit, die sich schwer kontrollieren lässt und beinahe einen Menschen verletzt. Getrieben durch diesen Schock und der Sehnsucht nach Jack und Alex, steigt sie in das nächste Flugzeug, um an den Ort zurückzukehren, der einmal ihr Zuhause war. Doch schon bald erkennt sie, dass Jack und Alex sich gegen etwas verschworen haben, dass sie zu verstecken versucht. Kann sie Alex immer noch lieben, sich ihm anvertrauen, auf die Gefahr hin, dass er sich gegen sie stellt?

Es gibt da aber auch noch jemand anderes, der Lilas Fähigkeit für sehr nützlich hält und sie gerne für sich gewinnen würde - egal wie...




Es war purer Zufall, dass ich beim Durchstöbern von Amazon, auf "Ein Herzschlag danach" gestoßen bin. Der Titel und die positiven Bewertungen haben mich neugierig gemacht und auch der Klappentext konnte mich positiv stimmen. Da musste ich nicht lange überlegen und schon war dieses Buch bestellt, gekauft und mittlerweile ausgelesen.

Und den guten Bewertungen kann ich nur beipflichten, obwohl dieses Buch hauptsächlich aus Altbekanntem und Klischees besteht - aber das muss ja nichts Schlechtes sein!

Sarah Alderson hat einen guten Stil, der sich schnell und angenehm lesen lässt, zudem ist die Handlung in ihrer Geschichte immer "präsent" und wird nicht durch Ausschmückungen jeglicher Art beeinflusst. Die Geschichte wird aus der Sicht von Lila geschildert, die schon in jungen Jahren ihre Mutter durch einen Mord verloren hat. Dieses Ereignis hat ihre komplette Familie geprägt. Während der Vater mit ihr nach England abgehauen ist, um die schrecklichen Bilder möglichst zu vergessen, ist ihr Bruder Jack gerade deswegen dort geblieben, um seiner Mutter nahe zu sein und später auch, um den Täter zu stellen.

Steigt man in die Geschichte ein, so wird es nicht lange dauern, bis einem unweigerlich auffällt, dass einiges bekannt vorkommt. Lila, das verunsicherte Mädchen, das sich vieles nicht zutraut und von sich selbst nicht gerade überzeugt ist. Ihr Bruder Jack - natürlich das Musterbeispiel eines gutaussehenden Knaben. Getoppt wird er nur von Alex, der - wie sollte es anders sein - einfach perfekt ist! Die Nebenrollen? Alle wunderhübsch!

So habe ich mich durch die erste Hälfte des Buches gelesen, bis mir irgendwann aufgefallen ist, dass doch von einer bestimmten Fähigkeit die Rede war, die unsere Protagonistin besitzen soll. Gleich zu Beginn wird auch erwähnt, worum es sich dabei handelt, doch wird diese in der ersten Hälfte so gut wie verdrängt und kaum erwähnt. Alles dreht sich um Jack, die Reise nach Amerika, das erste Wiedersehen und natürlich Alex. Das klingt ja alles öde und langweilig, weil man solche Geschichten mehr als einmal gelesen hat, dennoch kann ich nicht behaupten, ich wäre schlecht unterhalten worden. Das liegt wohl an Lila!

Lila ist eine Protagonistin, die ich auf den "ersten Blick" unheimlich gemocht habe. Unsicherheit hin oder her - dieses Mädchen ist eine Sympathieträgerin! Ihre Gedanke sind oftmals einfach nur komisch und irrsinnig unterhaltsam, besonders, wenn sich diese um Alex drehen. So lesen sich die ersten Kapitel locker-flockig weg, bis es auf einmal ganz plötzlich spannend wird!

So plötzlich dann auch wieder nicht und irgendwie ahnt man sowieso schon, wie der Hase läuft, dennoch konnte mich das Tempo gefangen nehmen, bis ich dann doch noch überrascht wurde. Lilas Fähigkeit bekommt mehr Spielraum und ist jetzt deutlich der rote Faden, dadurch kommen auch die Konflikte ins Rollen. Fragen zwischen Vertrauen oder nicht vertrauen, bleiben oder fliehen, begleiten Lila....und dann geht es von null auf hundert nach vorne und die Handlung zieht sich spannungsgeladen dem Ende entgegen. Wie vorhin schon erwähnt, gab es da die eine "besondere" Wendung, mit der ich nicht gerechnet hätte. Aber ZU VIEL will ich ungern verraten - in meiner Inhaltsangabe enthülle ich schon genug.

Das Ende ist so richtig mies und gemein und lässt mich die Fortsetzung herbeisehnen! Wieso müssen manche Geschichte so spannend enden? Danach fühlt man sich so allein und verraten...bis man endlich den zweiten Band in den Händen hält!





Gerne habe ich "Ein Herzschlag danach" gelesen. Auch wenn die Autorin wunderbar mit Altbekanntem und Klischees spielt, so konnte mich vor allem die Protagonistin für sich gewinnen. Ihre "besondere" Fähigkeit hat in der ersten Hälfte des Buches kaum Bedeutung, dennoch erahnt man, wo die Reise hinführt und wie sich die Beziehung zu Alex entwickelt. In diesem Punkt kann "Ein Herzschlag danach" nicht wirklich überraschen, aber dennoch gut unterhalten. Ist die Mitte überschritten, so nimmt das Buch stetig an Fahrt auf, bis man sich an dem FIESEN Ende wiederfindet. Auf die Fortsetzung freue ich mich allemal, weil mich besonders eine Wendung ziemlich neugierig gemacht hat! Ich vergebe 4/5 möglichen Punkten! 



Die Fortsetzung "Kein Augenblick zu früh" erscheint bereits im August!




Kommentare:

  1. Auf diese Rezi hab ich gewartet! :) und du konntest mich mal wieder absolut uberzeugen, , mir das Buchbei der nächsten Massenbestellung kaufen!
    Sehr schön geschrieben <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verfluche dich handy!!! Da fehlt natürlich ein werde ^^

      Löschen
  2. LILA?!?! Ich fürchte, ich hätte vom ersten Moment ein Mädchen mit EINEM Auge und lilafarbenen Haaren im Kopf >.<

    Aber der Rest klingt ja gar nicht mal so schlecht :-)

    Bin so gespannt, was du zu "Gebannt" sagst <3

    lg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Haha! xD Mensch Steffi, jetzt hab ich das Mädchen bestimmt in Band zwei genau SO vor Augen! :D

    Shan, wegen dir muss ich jetzt so lachen xD

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab auch auf die Rezi gewartet! :D Ich habs ja letztens schon auf den Wunschzettel gehauen (wegen dir) und jetzt würd ichs gern sofort kaufen. -.-

    Echt genial geschrieben, aber so richtig gut finde ich es nicht, dass du immer SOLCHE Kaufsuchtsanfall auslösenden Rezensionen schreibst...grrrr!

    Steffi: Die Einäugige wird Leela geschrieben...hihihiii! :D Aber sie ist doch trotzdem nett anzuschauen. xD

    LG Becca

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Jan,

    was tust du mir nur an?! :D

    Ich sollte aufhören, die Rezensionen von Büchern zu lesen, die ich schon kenne.
    Denn, ich will dieses Buch jetzt unbedingt haben!

    Leider geht das ja nicht, weil ich absolut pleite bin >.<

    Eine wirklich tolle Rezension hast du das verfasst!

    LG Julchen :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich meine natürlich "Da verfasst". Tastatur vom Handy spinnt -.-

    AntwortenLöschen
  7. Das Buch muss ich auch haben ;)

    AntwortenLöschen
  8. Ja, ja auch bei mir hast du es natürlich wieder geschafft, das meine WuLi um 2 Bücher wächst ;)

    Unglaublich schöne Rezi, die ja sooooo neugierig macht. <3

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...