Dienstag, 4. Juni 2013

Soul Beach 01. Frostiges Paradies - Kate Harrison [Rezension]

Bildquelle
Verlag: Loewe Verlag
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
ISBN-13: 978-3785573860
Originaltitel: Soulbeach
Direkt kaufen: Amazon, Verlag





Wer hätte gedacht, dass eine Mail von ihrer Schwester, das Leben von Alice einmal vollkommen aus der Bahn werfen würde. Doch sie kann es nicht glauben, als sie den Absender erkennt - die E-Mail kommt von Meggie. Alles nicht sonderlich beunruhigend, wäre Meggie nicht vor wenigen Tagen ermordet worden.

Kurz darauf erhält Alice eine Einladung in die virtuelle Welt von Soul Beach. Hier sitzt ihre Schwester fest, im vermeintlichen Paradies der Jungen und Schönen. Wer steht hinter Soul Beach, diesem faszinierenden, wunderschönen Ort, der Alice mehr und mehr aus der Realität entfernt und in seinen Bann zieht? Aber noch viel wichtiger - wer ist der Mörder von Meggie??




Erst einmal ein großes Lob an die Aufmachung! Ohne Schutzumschlag ist das Buch fast komplett schwarz - sogar der Schnitt, nur auf dem Buchrücken "leuchtet" der Titel in knallpinken Lettern. Ich bin absolut kein Fan von pink, aber hier passt das Gesamtbild perfekt und sieht wunderschön aus. Schon allein ein Grund, dieses Buch im Regal stehen zu haben.

Aber auch von "Innen" konnte mich das Buch überzeugen, wenn auch anders, als erwartet.

Der Einstieg gelingt problemlos und macht prompt neugierig auf den Fortlauf, weil der Leser direkt in den Mord von Meggie platzt. Der Roman wird fast komplett aus der Sicht von Alice wiedergegeben, nur gelegentlich bekommt man Einblicke vom Täter - so auch direkt am Anfang.

Nach diesem kleinen Prolog, startet die Geschichte auch schon damit, dass Alice die Mail von ihrer Schwester bekommt. Eine große Einführung, eine lange Vorgeschichte bleibt also aus und die Autorin legt gleich los.

Frau Harrison hat einen einfachen Schreibstil, der sich reibungslos lesen lässt und sich ideal dem Genre Jugendbuch anpasst.

Als ich den Klappentext gelesen habe, hatte ich gleich einen spannenden Thriller, mit übernatürlichen Elementen vor Augen, zumindest hatte ich mir das erhofft. Jedoch hat das Buch auf ganz andere Aspekte gesetzt und mich dadurch mehr oder weniger überrascht. Die erhofften Thriller-Elemente, wie Spannung, rasante Handlung und schaurige Momente, sind in "Soul Beach" selten zu finden und der Roman setzt viel mehr auf die Charaktere und deren Beziehungen untereinander.

So erleben wir die Protagonistin in den ersten Kapiteln traurig und in Trauer. Die, seit dem Mord, in Konflikt stehenden Eltern tragen zusätzlich zu der Stimmung bei. "Soul Beach" bietet eine Art "Fluchtmöglichkeit" für Alice. Der "perfekte" Ort, an dem sie ihrer Schwester wieder gegenüberstehen kann. So lässt Alice der virtuellen Welt den Vortritt und ihr Freund und ihre beste Freundin geraten immer mehr in den Hintergrund.

Meggie war ein Star, eine kleine Berühmtheit, beliebt und wunderschön - und Alice dagegen unscheinbar. Eifersucht war bei ihr aber nie ein Thema, bis sie sich nach dem Tod ihrer Schwester damit konfrontiert. Meggie war berühmt und hatte viele Anhänger und die Presse belagert die Familie natürlich. So ist Meggie immer Thema Nummer eins und Alice kann gar nicht anders, als sich mal unbeachtet zu fühlen, dennoch liebt sie ihre Schwester und andersherum genauso. Die Besuche am "Soul Beach" sind für beide sehr wichtig.

Eine neue Clique hat Meggie schnell am Strand gefunden. Triti, Danny und Javier sind ebenfalls unfreiwillig aus dem Leben geschieden. Danny hat eine besondere Wirkung auf Alice und ob tot, oder nicht - es entwickelt sich ein kleiner "Draht" zwischen den beiden. Ich bin schon gespannt, wie es in dem Bereich weitergeht, denn all zu viel zeigt uns die Autorin nicht. Besonders Triti hat in Band eins eine größere Rolle. Sie ist so ziemlich die Einzige, die in "Soul Beach" nicht glücklich zu sein scheint. Dadurch bringt sie etwas Unruhe, in die sonst harmonische Stimmung am Strand und Alice wird gebeten zu helfen. Sie soll herausfinden, wer Schuld an dem Tod von Triti ist, denn so hat sie die Möglichkeit, "Soul Beach" zu verlassen - so sagt man es zumindest.

Nebenbei versucht Alice das Leben ihrer Schwester vor dem Tod, ein wenig zu erforschen. Dazu gehört auch Tim, der als Tatverdächtiger gilt und Meggies Freund gewesen war.

Wie bereits schon erwähnt, wird Alice Sicht gelegentlich unterbrochen und man erhält Einblicke in den Kopf des Mörders, der sich ein wenig geheimniskrämerisch gibt. Die kurzen Augenblicke machen immer wieder neugierig, vor allem, weil Alice immer mehr in den Blickwinkel des Mörders gerät.

Das Ende schließt ruhig ab, weil ein großer "Showdown" gar nicht wirklich vorhanden ist. Trotzdem bin ich gespannt, wie es in dem nächsten Band weitergeht.





"Soul Beach" hat mich ein wenig hinters Licht geführt. Durch den Klappentext hatte ich einen spannenden Jugend-Thriller, gespickt mit übernatürlichen Aspekten, vor Augen. Bekommen habe ich den übernatürlichen Part schon, doch ein "Spannungsbuch" ist "Soul Beach" definitiv nicht. Die Autorin setzt eher auf die Beziehungen der Charaktere. Überraschen, aber auch überzeugen konnte sie mich dadurch schon, trotzdem wünsche ich mir für die Fortsetzung etwas mehr Drama und Adrenalin! Nichtsdestotrotz liest sich "Soul Beach" gut und prima unterhalten wurde ich allemal. Dieses Buch beweist, dass auch ohne stürmische Handlung, ein mitreißendes, atmosphärisches Klima entstehen kann. 4/5 möglichen Punkten vergebe ich!




Kommentare:

  1. Ich glaube meine Schicksalsfee lag richtig... Danke für die Bestätigung ;-)

    Glg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Woooar klingt echt super! :D Ich hätte mir zwar jetzt auch etwas anderes vorgestellt, aber das klingt auch sooo gut, ich werd mir das wohl kaufen müssen. xD

    Das Cover hat schon echt was, aber ich als Pinkhasser, muss es mir wohl erstmal live anschauen. :D

    Wieder eine supertolle Rezension, die seeehr neugierig macht! <3

    Liebe Grüße
    Becca :)

    AntwortenLöschen
  3. Becca!! Danke! :)
    In LIVE sieht das Cover noch besser aus^^
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  4. Aussehen tut es ja echt sooooooooooo toll! <3
    Mensch! :-(

    lg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Huihuihui:) Ein Buch, dass nicht durch Aktion, sondern durch die Beziehungen der Charaktere überzeugt? Meins! :) Das Cover ist mir in diesem Fall irgendwie wumpe, ganz nett.. aber so besonders find ich es jetzt nicht :D
    Danke für die wie immer sehr überzeugende Rezension <3

    AntwortenLöschen
  6. Du hast mich mal wieder voll und ganz überzeugt :) Ich wollte ja unbedingt deine Rezi abwarten, damit ich mir auch sicher sein kann, das Soul Beach etwas für mich ist, danke <3

    Und pink liebe ich ja eh ^^ also mir gefällt das Aussehen :)

    AntwortenLöschen
  7. Ich glaub das Buch bestell ich mir auch demnächst! ich will das unbedingt lesen, das hört sich so interessant an*-*

    Schöne Rezi!

    Ganz liebe Grüße ;)

    AntwortenLöschen
  8. Ha, das klingt ja wirklich überraschend, ich hatte nämlich die gleichen Erwartungen im Kopf wie du.
    Einen nächsten Band soll es auch geben? Wird der Mord an Meggie denn hier wenigstens geklärt, oder zieht sich das jetzt über mehrere Bücher?

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Jan,

    also erst einmal herzlichen Glückwunsch ,das Dir Das Glück bei dieser Bloggeraktion hold war.

    O.K. Ein Buch mit Fortsetzungencharakter wie mir scheint oder?

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  10. Och, Jan -.- Manchmal, will ich dich schütteln xD Oder dir die Begeisterung für die Bücher klauen und in meinen Kopf pflanzen xD Ich fand das Buch so lalalalalaaaaaaa :D Lalalaaaaaaaa xD

    AntwortenLöschen
  11. @Friedelchen: Also aufgeklärt wird er "noch" nicht - ich denke das zieht sich über die gesamte Trilogie :)

    AntwortenLöschen
  12. Huhu ,
    Nun muss ich das Buch auch haben ! Danke :D

    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  13. Hoi Jan

    Ich habe ja meine Rezi zu Soul Beach gestern Nacht veröffentlicht und nun nimmt es mich doch wunder, wie andere Leser das Buch sehen .... und ich denke, wir haben das Gleiche erwartet .... für mich ist der Mystery-Thriller etwas zu eher seichten Liebesgeschichte "verkommen". Gelesen habe ich das Buch trotzdem gerne und ich bin gespannt, was Kate Harrisnon in Band 2 aus ihren Ideen macht.

    lg Favola

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...