Donnerstag, 18. Juli 2013

Bullet Boys - Ally Kennen [Rezension]

Bildquelle
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag 
Taschenbuch: 336 Seiten
ISBN: 978-3423715355
Originaltitel: Bullet Boys
Preis: 12,95 Euro
Direkt kaufen: Amazon, Verlag





Nur schnell durch den Zaun schlüpfen und die Gegend erkunden - mehr ist nicht dabei! Doch Alex hat von Anfang an kein gutes Gefühl. Das Sperrgebiet der Armee ist kein Spielplatz und schon gar kein Ort für Entdeckungstouren. Doch ehe er sich versieht, ist sein Freund Levi schon durch den Zaun und betritt das verbotene Gebiet. Alex fasst sich ein Herz und folgt ihm - er kennt sich schließlich aus, denn der Sumpf, in dem das Gebiet liegt, war schon immer sein Zuhause. In einer abgelegenen Hütte machen die beiden eine erschreckende Entdeckung - irgendjemand hat Massen an Waffen im sumpfigen Boden versteckt. Levi ist Feuer und Flamme und wittert schon das große Geld, nur Alex ist überhaupt nicht wohl bei der Sache und kann seinen Freund gerade noch umstimmen, die Finger von den Flinten zu lassen. 

Noch Tage danach geistert der mysteriöse Fund durch Alex' Gedanken. Was er allerdings nicht weiß - Levi und der Neue aus der Schule, Max, haben größere Pläne und geraten bei dem Versuch die Waffen zu bergen in tödliche Gefahr, denn der eigentliche "Besitzer" schreckt vor nichts zurück, um sein Geheimnis zu bewahren. Jetzt muss Alex zeigen, wie viel Mut in ihn steckt...



"Bullet Boys" gehört zu diesen Spontankäufen, die man sich nur selten verkneifen kann, wenn man durch einen Buchladen stöbert. Mir ist direkt das rote Cover ins Auge gesprungen, welches mir nebenbei bemerkt ziemlich gut gefällt, und ich musste es sofort in die Hand nehmen. Der Klappentext hat vor allem eins versprochen: Spannung und rasante Action! Gleich vorweg will ich sagen, dass mich "Bullet Boys" in dieser Hinsicht jedoch ziemlich überrascht hat.

Der Einstieg in das Buch gelingt problemlos. Frau Kennen hat einen locker, leichten Schreibstil, der es mir möglich gemacht hat, gleich in die Handlung abtauchen zu können. Die Autorin verzichtet fast gänzlich auf ausladende Beschreibungen und unnötiges Abschweifen, hat aber ein gutes Gespür für witzige Dialoge und Handlungen. Ganz klar im Vordergrund stehen unsere drei Protagonisten und das Geheimnis, das sie aufdecken.

Kommen wir auch gleich zu dem Punkt, der mich etwas überrumpelt hat. Bei Frau Kennens Werk hatte ich gleich eine Geschichte vor Augen, die nicht unbedingt durch Vielfältigkeit und starker Story glänzt, aber mit Spannung überzeugt. Drei Jungs, ein Sperrgebiet - ZACK, BOOM - die jagt ist eröffnet. Viel Geballer, viel Weglaufen, viel Angst, vielleicht etwas Blut, ein Happy End und Schluss. Aber Pustekuchen! 


Die Autorin hat sich wirklich wahnsinnig viel Mühe gegeben, den Charakteren Tiefe zu schenken und ein absolut glaubwürdiges Grundgerüst zu erschaffen. 
Die drei Protagonisten sind gänzlich verschieden und bilden einen starken Kontrast zueinander.

Alex ist der Ruhige. Gewissenhaft, etwas scheu und lieber für sich allein. Auf dem Hof seines Vaters zu arbeiten macht ihn glücklich und er sieht seine Zukunft genau dort. Levi ist ein kleiner Spaßvogel, hat ein großes Mundwerk und handelt oftmals, ohne vorher darüber nachzudenken. Aber sein gutes Herz bemerkt man sofort und man kann gar nicht anders, als ihn zu mögen. Mit Max kommt ein "krasser" Gegenpol ins Spiel. Zuerst wird man nicht ganz schlau aus ihm. Mag man ihn, oder mag man ihn nicht? Das wechselt im Verlauf der Geschichte. Sein Verhalten ist gelegentlich sehr unsympathisch und ich bin oft wütend auf ihn geworden. Ein typisches Problemkind. Besonders Max und Alex bekommen viel Hintergrundgeschichte. In Max Fall deutlich negative - Familienprobleme, Stress in der Schule und ein lang gehütetes Geheimnis, das er zu verbergen versucht. Mich konnten alle drei auf ihre Art überzeugen und vor allem Max Entwicklung im Verlauf der Handlung, ist mir nicht unbemerkt geblieben!

Also ist "Bullet Boys" gar kein spannungsgeladener Thriller, wie ich es mir vor dem Lesen ausgemalt hatte? Jein! Nachdem der mysteriöse Waffenfund ins Spiel kommt, entwickelt sich die Geschichte deutlich in diese Richtung und die letzten einhundert Seiten dominieren durch eine actionreiche Handlung, sodass mein Herz in diesem Bereich trotzdem zufriedengestellt wurde.




Alles in allem hatte ich wirklich Freude an "Bullet Boys". Besonders die Protagonisten haben mich sehr überrascht und überzeugen durch Tiefe, die ich zu Beginn überhaupt nicht erwartet hatte. Die spannende, actionreiche Story, die in meiner Vorstellung das gesamte Buch dominiert hat, wächst erst ab der Hälfte zögerlich heran und kann sich in den letzten einhundert Seiten völlig entfalten. Für mich ein toller Einzelband für zwischendurch!


8/10
Punkten

Kommentare:

  1. Hallo Jan,

    scheint mir mal ein Buch, dass eher in Richtung Jungs und Lesen geht oder?

    Wobei mich diese Waffenaktion nicht wirklich positiv überzeugen kann, wenn Du Dir denken kannst in welche Richtung da meine Gedanken schweifen..

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, dass ist mal ein Buch was nichts für mich ist.
    Gut für meine Wunschliste. Danke für die wie immer tolle Rezension.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. Wenn dir das nicht zusagt, Karin, dann ist es wohl wirklich nichts für dich! ;)
    Danke, Vanessa! :D Ich helfe doch gerne deinem SuB! :DD
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jan,
    Das Buch klingt vielversprechend. Ich glaube, jedes Mal wenn ich mir deine Post durchlese, verlasse ich die Seite mit ein zwei Büchern mehr auf meiner Wunschliste :D

    AntwortenLöschen
  5. Irgendwie tut mir das gar nicht leid, Caterina! :D
    Bücher kann man NIE genug haben!! :)
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  6. Ja das stimmt. Was würden wir nur ohne unsere Freunde machen?
    wenn ich in Zukunft Bücher als Geschenke brauche, schau ich bei dir vorbei, da werde ich auf jeden Fall fündig :D

    AntwortenLöschen
  7. Aber Pustekuchen! *lach* du bist genial :D

    Wie immer sehr, sehr tolle Rezi, auch wenn das Buch nicht unbedingt etwas für mich ist, bin ich trotzdem froh, dass es dir so gut gefallen hat. Weil du weißt ja, es ist ein Ally Buch ;)))

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Jan,

    ich hatte da jetzt auch nicht unbedingt an mich gedacht, eher an männliche Leser in meiner Familie.

    Wäre das jetzt eher ein Jungen/Männerbuch zum die Sache nochmal neu zuformulieren.

    O.K. ich stehe nicht so auf Waffen, weil es damit genug Unglücke auf dieser Welt gibt.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  9. Ich muss ja sagen, wenn ich das Cover sehe muss ich an "Tote Mädchen lügen nicht" denken ... :D

    AntwortenLöschen
  10. Also ist Bullet Boys gar kein spannendsd Thriller? Jein! :D Eine sehr lustige und spritzige Rezension:) Wäre ich Thriller Fan, ich würds lesen :)<3

    AntwortenLöschen
  11. Also "Zack Boom" wär ja mein Geschmack, der Puste...kuchen :P dann doch nicht so. ;D

    Richtig tolle Rezi, du bist ja Profi!! ^^ <3
    Trotzdem ist das wohl das erste Mal seit ich hier lese, dass ich sage: Neeee! :D Vielleicht bin ich aber auch einfach endlich immun gegen deine Rezis! xD Das wäre gigantisch.^^

    Ich grüß dich xD

    AntwortenLöschen
  12. Jaja, Becca!!! xD
    Das wird jetzt geknebelt, gebrochen und weggesperrt!! xD

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...