Mittwoch, 24. Juli 2013

Das Mädchen mit den gläsernen Füßen - Ali Shaw [Rezension]

Bildquelle
Verlag: Script5
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
ISBN: 978-3839001318
Preis: 19,95 Euro
Direkt kaufen: Amazon, Verlag






Midas lebt zurückgezogen auf einer kleinen Insel. Er ist ein Einzelgänger und findet seine Leidenschaft in der Fotografie. Eines Tages, auf einen seiner Streifzügen nach guten Motiven, begegnet er einer jungen Frau. Im ersten Moment unscheinbar, doch auf den zweiten Blick total faszinierend. Ida umgibt etwas Geheimnisvolles - wie sie dort sitzt, in ihren übergroßen Stiefeln, als wolle sie etwas verbergen. Es kommt, wie es kommt und die beiden lernen sich kennen und durch Ida verliert Midas mehr und mehr seine Scheu. Auch ihr kleines Geheimnis bleibt ihm nicht lange verborgen. Idas Füße sind aus Glas und dieses scheint sich Stück für Stück auszubreiten und irgendwann droht ihr gesamten Körper zu verwandeln. Zusammen versuchen sie ein Heilmittel zu finden und entdecken dabei viele Geheimnisse, viel Verstecktes, Skurriles, Hoffnung und letztendlich die Liebe.





Meine Reise mit Ali Shaw begann nicht mit seinem Erstling "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen". Das erste Mal bin ich mit ihm in Berührung gekommen, als ich seinen zweiten Roman "Der Mann, der den Regen träumt" gelesen habe. Bei beiden Büchern möchte ich gerne sagen, das die Titel einfach fantastisch klingen und direkt meine Neugierde entfachten. Auch das Optische muss gesondert erwähnt werden. "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen" glänzt mit einem wunderschönen Cover und einem silbernen Schnitt - absolut TOP und definitiv ein Eyecatcher im Regal.

So sehr das Buch auch von außen leuchtet, so betrübt und deprimierend erscheint doch sein Inneres. Ali Shaws Geschichte spielt in einer etwas anderen Richtung, wie vielleicht der Klappentext vermuten lässt. Möglich, dass es aber auch nur sein eigenwilliger Stil ist, der die Handlung so traurig, düster und hoffnungslos wirken lässt. Auf jeden Fall sind seine Geschichten etwas Besonderes - so auch in diesem Buch! Dunkle Familiengeheimnisse, Liebe, Hoffnung und dabei immer etwas mystisches, schon leicht Unglaubliches, etwas Skurriles, das dem Leser im ersten Moment merkwürdig vorkommen kann.

Wer sich eine Liebesgeschichte erhofft, die typisch für viele andere Romane ist - mit viel Glück, Spaß, Lebensfreude und Zankereien, der wird in diesem Buch vergeblich suchen. Die Beziehung zwischen Midas und Ida baut sich sehr zögerlich auf und steht direkt unter einem dunklen Horizont. Es gibt hin und wieder einige unbeschwerte Momente, die sind aber wirklich selten und im Vordergrund steht die Suche nach einem Weg aus der Hoffnungslosigkeit.

Zudem baut sich die Handlung aus viel „Suchen und Finden“ auf. Einige Geheimnisse, besonders aus Midas Vergangenheit, bilden ein Geflecht um den eigentlichen Kern der Geschichte – Idas „Krankheit“. Zuweilen verliert sich der Autor in der Vergangenheit unserer Protagonisten und dem Leser wird dadurch eine tiefere Ebene geboten.

Ida und Midas kommen vielleicht nicht immer sympathisch daher, wirken aber beide sehr authentisch und absolut ehrlich. Nichts wird verschönt oder wirkt unecht - ich habe gerne über sie gelesen.

Der tatsächliche Zauber dieses Buches wird aber erst durch Ali Shaws wundervollem Stil verbreitet. Seine Beschreibungen lassen sich in wunderschönen Sätzen wiederfinden. Die Schönheit der Geschichte wird durch dieses markante Markenzeichen deutlich unterstrichen und macht sie so überaus reizvoll.

Über ein Happy End brauche ich hier nicht groß reden, wer meinen Text bis hierher verfolgt hat, kann sich denken, wie das Buch in etwa endet. Mich konnten die letzten Seiten noch einmal sehr überzeugen!



Ali Shaw ist ein Meister. Ein Meister darin, eine leicht skurrile Geschichte in etwas sehr Besonderes zu verwandeln. Mit seinem markanten, fantastischen Stil, bin ich erneut verzaubert und konnte mich den Seiten nur schwer entziehen. Die Handlung löst größtenteils beklemmende, deprimierende Gefühle in mir aus und unterstreicht dadurch noch einmal, wie wunderbar der Autor diese übermitteln kann. Wer sagt denn, dass nur die guten Stimmungen ein Buch außerordentlich und außergewöhnlich machen? Auch mit einem etwas traurigen, trostloseren Feeling, kann ein Buch sehr berühren.  

9/10
Punkten








Kommentare:

  1. Wow, das klingt so richtig, richtig toll :) Ich hab die beiden Ali Shaw´s ja auch noch auf meinem SUB. Ich bin sehr gespannt, weil sie einfach etwas anderes, besonderes sind!

    Wie immer wundervoll geschrieben <3

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch habe ich mal auf Englisch vor Jahren gelesen und sehr toll gefunden.

    Freut mich, dass es dich auch überzeugen konnte.

    Andreea

    AntwortenLöschen
  3. Oh, du bist ja sehr begeistert von dem Buch! Bei mir steht es leider noch auf der Wunschliste...
    Muss es mir wohl ganz schnell kaufen :D

    Liebe Grüße,
    Anna :)

    AntwortenLöschen
  4. Danke, Ally! :) ICh fand beide Bücher richtig toll!!! Dann kannst du dich ja wirklich drauf freuen! :)
    Freut mich, dass wir der gleichen Meinung sind, Andreea! :)
    Anna, bei mir stand es leider viel zu lange im Regal! :)
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  5. Mann, Jan, ey xD Deine Rezi hätte mich jetzt fast dazu gebracht, das Buch nochmal zu lesen. xD Aber ich habs ja schon gelesen und war eigentlich nicht so begeistert. xD Hätte ich es nicht weggegeben, hätte ich vielleicht sogar mal einen Neuversuch gestartet xD

    AntwortenLöschen
  6. Wie du schon gesagt hast, glaube ich auch, dass es bei dem Buch einfach zwei Fraktionen gibt. Die eine Seite kann die Werke von Shaw einfach nur lieben, die andere ist vielleicht nicht so angetan! :)
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  7. Wow! :O Was für eine wundervolle Rezension (denk dir hier den Heulsmiley xD)! Genial, echt genial! <3 <3

    Ob das etwas für mich ist, glaub ich irgendwie nicht! :/

    LG Becca :)

    AntwortenLöschen
  8. Also MIR hat das Buch ja gar nicht gefallen D:Ich fand das ganz schrecklich und es war schon fast nen Kampf das zu Ende zu lesen >.< Langweilig und sinnlos - aaaaber schön das es dir gwefallen hat :)

    AntwortenLöschen
  9. Wieso sinnlos? xD
    War doch eine tolle Geschichte! :-D

    AntwortenLöschen
  10. Wunderbare Rezi!
    Ich muss das Buch auch noch lesen. Ahh, das sag ich in letzter Zeit bei zuuu vielen Büchern =/.

    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
  11. Dieses Buch und auch der "Nachfolger" des Autors hab ich schon sehr lange auf meiner WuLi, aber irgendwie bekomme ich es nicht ^^.

    Naja...dann muss ich mir eben immer sagen lassen, wie toll Ali Shaws Schreibstil ist :D.
    Schöne Rezi!!

    Liebe Grüße, clärchen :)

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...