Mittwoch, 3. Juli 2013

So nah und doch so fern - Ann Brashares [Rezension]

Bildquelle


Verlag: carl's books
Broschiert: 368 Seiten
ISBN: 978-3570585177
Originaltitel: My Name is Memory
Preis: 14,99 Euro
Direkt kaufen: Amazon, Verlag





Wie muss es sich anfühlen, sich an jedes Leben zu erinnern, in das man hineingeboren wird? Sich an jeden Tod zu erinnern, an jeden Schmerz, an jene große Liebe?

Daniel weiß es. Er besitzt die Gabe, sich nach dem Tod, an sein vergangenes Leben zu erinnern. Viele Male wird er Wiedergeboren. An vielen Orten hat er gelebt, hat viel gesehen, viel durchgemacht. Einige Leben waren gut, andere hart. Doch eines ist stets geblieben - die Liebe zu diesem einen Mädchen. Sophia begegnet ihm einige Male, doch immer ist er ihr unbekannt und fremd - nie kann sie sich an ihn erinnern.

Im 21. Jahrhundert findet Daniel Sophia in der jungen Lucy wieder und kämpft erneut um ihre Erinnerungen an ihn. Lucy spürt, dass Daniel viel mehr ist, als nur ein Fremder. Doch bevor sie sich ihren Gefühlen im Klaren ist, verlieren sich die beiden erneut aus den Augen. Schafft es Daniel dieses Mal, sich ein Leben mit dem Mädchen, das er so lange schon liebt, zu ermöglichen?



"So nah und doch so fern" hat mich vom ersten Augenblick neugierig gemacht. Der Klappentext klingt so ungemein gut und verspricht so viel Romantik und Liebe, dass ich mich einfach selbst überzeugen musste. Gelegentlich eine Geschichte fürs Herz mag ich ganz gerne und dieses Buch kann größtenteils meinen Vorstellungen gerecht werden.

Der Schreibstil von Ann Brashares hat mir wirklich gut gefallen. Sie schreibt sehr intensiv und auf hohem Niveau, sodass mich die Gefühlswelt der Protagonisten die meiste Zeit berühren konnte. Zudem hat ihr Stil einen gewissen Grad von Aussagekraft und Reiz, der mich ab einem Punkt im Buch vollkommen einnehmen konnte.

Wenn ich im Nachhinein an die Geschichte zurückdenke, dann fällt mir auf, dass ich zu Beginn so meine Probleme mit den beiden Protagonisten hatte. Besonders Lucy konnte mich nicht direkt überzeugen. Nicht unsympathisch, aber auch nicht wirklich einnehmend und bemerkenswert. Auch Daniel war mir zu weit weg und ich hatte nicht das Gefühl, mit ihm warm zu werden. Glücklicherweise ändert sich dies aber im Verlauf der Geschichte.

Diese wird den Großteil aus Daniels Sicht wiedergegeben. Die Autorin hat sich wirklich sehr viel Mühe gegeben, dem Leser sein Schicksal nahe zu bringen. So wandern wir mit ihm durch einige seiner Leben und erfahren wichtige Ereignisse, die für die Zukunft eine große Rolle spielen. Diese "vergangenen" Einblicke in Daniels Leben waren definitiv meine Highlights in diesem Buch. Seine große Liebe Sophia immer im Fokus erfahren wir, wie es mit den beiden begonnen hat, wie sie sich verloren haben und wie Daniel ihr des Öfteren in "neuen" Leben erneut begegnet. Doch das Schicksal hat es selten gut mit ihnen gemeint. 

Immer mal wieder bricht der Erzählstrang in die Gegenwart zurück und je mehr ich von Daniel und Sophia aus der Vergangenheit erfahren habe, umso zutraulicher wurden sie mir in der heutigen Zeit. Die beiden werde greifbarer und die "Liebesbeziehung" entwickelt sich absolut nach meinem Geschmack - völlig frei von ekligem Kitsch, aber dennoch fabelhaft zum Mitfühlen.

Es wird sogar etwas spannend auf den letzten Seiten, denn es gibt auch einen kleinen "Bösewicht" in der Geschichte, der noch eine offene Rechnung mit Daniel zu begleichen hat.

Das Ende ist wenig überraschend, aber ebenfalls nach meinem Geschmack, wenn auch ein wenig anders, als erwartet.




"So nah und doch so fern" bietet eine schöne Liebesgeschichte, die mich den Großteil der Handlung für sich einnehmen konnte. Lediglich am Anfang fehlte mir der Draht zu den Protagonisten. Im Verlauf der Geschichte wurde ich aber vertrauter mit Daniel und Lucy und habe deren "romantische" Reise kitschfrei genießen können. Besonders die Erzählungen aus Daniels vergangenen Leben, waren Highlights, die mir wirklich gut gefallen haben - allgemein die Idee mit der unsterblichen Seele wurde gut umgesetzt.


7/10 
Punkten






Kommentare:

  1. Hach - Ich freue mich auch schon auf das Buch. Liegt fast ganz oben auf meinem SuB. ;)

    Eine schöne Rezi. :)

    LG, Sabrina (SaFi)

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen! :)
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  3. Hm...also mehr was Nettes für zwischendurch... Ich lass es trotzdem auf der WuLi ;D!

    Kennst du die "Eine Jeans für Vier"-Reihe von ihr?? Die Bücher sind echt toll! So lebensnah und einfach...hach, toll!

    Schöne Rezi, ich mag deine Art zu schreiben :).
    Liebe Grüße, clärchen

    AntwortenLöschen
  4. Danke Clärchen! :)
    Die Reihe kenne ich nicht - ist wahrscheinlich auch eher nix für mich, soweit ich das Amazon entnehmen kann! :D
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  5. Die Mail zu dem Buch hab ich auch bekommen ^^ Ich wusste nicht wirklich, ob das was für mich ist und jetzt bin ich mir immer noch nicht sicher xD Ich habe bisher 1 Buch von der Autorin gelesen und fand es nicht so toll. Die "eine für 4" Bücher sollen ja super sein, aber das hier ist ja für "ältere" Leser...naja :) Ich denke eher nicht xD

    AntwortenLöschen
  6. Ich kannte die Autorin gar nicht, aber ihr Stil konnte mich echt überzeugen! :D
    Aber ob du es gut finden würdest? Hmm hmmm... xD
    Ehrlich gesagt bin ich mir bei dir immer so unsicher, was dir gefallen könnte. Da ist man sich SOOO sicher, dass dir ein Buch gefällt und dann - BOOM - FEHLANZEIGE!! xD

    AntwortenLöschen
  7. Das Buch habe ich mir auch am Ende des Monats Juni gekauft, mich hat der Klappentext interessiert, denn bisher habe ich nur "Mieses Karma", welches sich (auf andere Art und Weise) mit Wiedergeburt beschäftigt. Leider muss das Buch noch etwas warten, da ich gerade mit dem (unglaublich vielseitigen - im wahrsten Sinn des Wortes) Buch "Die Bücherdiebin" begonnen habe, welches mich bestimmt eine Weile beschäftigt. Aber auf "So nah und doch so fern" freue ich mich schon.

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Rezi! Klingt ja schon irgendwie vielversprechend...mhm...

    LG Becca

    PS: Cool, du liest auch grad Silber.

    AntwortenLöschen
  9. Ich weiß, hatte ich mir auch gedacht, aber HÄTTE ja sein können :D!

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe die Anfrage auch bekommen für das Buch, habe mich aber dagegen entschieden, weil ich im Moment einfach keine Lust auf solche Themen habe. Dann lass ich es lieber, als eine schlechte Rezension zu schreiben, nur weil der Zeitpunkt grade nicht passt...
    Aber jetzt bin ich irgendwie doch neugierig darauf geworden, wenn du es so gut fandest :D

    P.s.: Ich habe übrigends "Rubinrot" gelesen und ich weiß ja das du es noch auf deinen Sub hast ;) Und ich muss sagen, die Leute haben recht die uns sagen, dass wir es unbedingt lesen MÜSSEN!

    Bin gespannt wie du Silber findest ;)

    Liebe Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  11. Das Buch klingt super.

    Danke für die Rezension!

    AntwortenLöschen
  12. Seit wann vergibst Du denn 10 mögliche Punkte? Bzw in dem Fall 7 :D

    Das Ende fand ich ja sowas von kacke!

    Lieben Gruß

    Rica

    AntwortenLöschen
  13. Schon eine ganze Weile, Rica! :-D

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...