Mittwoch, 11. September 2013

Legend - Schwelender Sturm - Marie Lu [Rezension]

Bildquelle
Verlag: Loewe Verlag 
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
ISBN: 978-3785573952
Originaltitel: Prodigy
Preis: 17,95 Euro
Direkt kaufen: Amazon, Verlag




Nachdem June mit dem schwer verletzten Day nach Vegas fliehen konnte, schließen sie sich dort den Patrioten an. Gemeinsam entwickeln sie einen Plan, den neuen Elektor Anden zu stürzen und zu töten. June wird auserwählt, sich in die Republik einzuschleusen und das Vertrauen von Anden zu gewinnen, um ihn später in einen Hinterhalt locken zu können - doch June gerät durch Andens charismatisches Auftreten ins Grübeln. Ist der neue Elektor genauso gefährlich, wie sein Vater vor ihm, oder liegt Anden wirklich etwas daran, sein Volk nach bestem Gewissen zu regieren und alles Mögliche zu tun, damit es den Menschen besser geht? June, die sich sonst nie verunsichern lässt, weiß plötzlich nicht mehr was und wem sie glauben soll, dazu scheint Anden wirklich Interesse an ihr zu haben. Aber ihr Herz gehört doch Day, der nur auf ein Zeichen von ihr wartet, zuschlagen zu können! Wie wird June sich entscheiden?



Nachdem mich Band eins wirklich positiv überrascht hat - umgehauen trifft es wohl eher -, konnte ich die Fortsetzung gar nicht schnell genug haben. "Fallender Himmel" habe ich ziemlich spät gelesen, daher musste ich nicht allzu lange warten. Aber wie das nun Mal so ist mit gigantischen Starts einer Reihe, die Fortsetzungen liegen immer zu weit in der Zukunft!

Endlich erschienen hat mich "Schwelender Sturm" förmlich angeschrien, von mir gelesen zu werden. Solchen Drohgebärden kann ich natürlich nicht lange widerstehen (auch wenn die Farbe des Covers absolut abschreckend ist!) und somit hatte ich nach kurzer Zeit auch Band zwei gelesen - regelrecht verschlungen trifft es wohl eher! Trotzdem muss ich behaupten, dass mir Band eins ein kleines bisschen besser gefallen hat, aber beginnen wir von vorne.

Der Stil von Marie Lu kann mich immer noch überzeugen. Sie schreibt sehr angenehm, locker, leicht, sodass ich mich erneut vorzüglich durch die Handlung arbeiten konnte. Was mir an Band eins so besonders gut gefallen hat, waren die Emotionen, die die Protagonisten so authentisch rüber gebracht haben. Der Autorin ist es mit ihrem Feingefühl auch dieses Mal gelungen, diese zu zeigen.

Schon nach kurzer Zeit hatte mich die Atmosphäre von Band eins auch in der Fortsetzung umschlungen. Day und June, was habe ich sie doch vermisst. Besonders June hat sich zu meinem Lieblingscharakter gemausert und ich war gespannt wie ein Flitzebogen, wie es mit den beiden jungen Protagonisten der Geschichte weitergeht. Auch wenn beide noch ziemlich jung sind (mit 15 habe Day und June es wirklich drauf), hat Marie Lu es nicht versäumt, die Glaubhaftigkeit darunter leiden zu lassen. Es sind nun mal Wunderkinder und die soll es ja auch wirklich geben - warum also keine Geschichte über sie schreiben.

Die Handlung läuft auch unmittelbar nach dem Ende von Band eins weiter. Day und June sind auf der Flucht und diese bringt natürlich eine gewisse Spannung mit sich, die ich auch direkt gespürt habe. Werden sie entdeckt? Ist die Republik schon auf ihrer Spur? Wo soll die Reise hinführen? Im Lager der Patrioten angekommen, werden auch gleich Pläne geschmiedet, wie sie den neuen Führer, den Elektor ausschalten können.

Die Beziehung zwischen June und Day bekommt noch einmal eine ganz neue Tiefe, die sich in Band eins erst langsam aufgebaut hat. Für mich passt die Chemie der beiden sehr gut. Natürlich läuft nicht alles perfekt und die Autorin hat es toll geschafft, Konflikte in die Beziehung einzubauen. Anden ist so ein "Stressfaktor" und als "Bösewicht" mochte ich ihn sofort, weil er einfach ganz anders ist, als erwartet. Ich kann Junes Zweifel in Bezug auf seine Person sehr gut nachvollziehen. Auch Day hat mit seinen Gefühlen zu kämpfen und sein Schützling Tess verlangt von ihm immer mehr ab, was ihn zugleich erschreckt und verwirrt.

Im Mittelteil bauen sich leider ein paar kleinere Längen auf, die meinen Lesespaß ein klein wenig gemindert haben. Betrachte ich aber das absolut fesselnde Ende, kann ich diese schon fast wieder vergessen, aber nur fast. Die letzten Kapitel waren wieder ganz nach meinem Geschmack und ich bin durch die Seiten geflogen, so stark war der Drang zu erfahren, wie die Geschichte fürs erste Enden wird. "Legend - Schwelender Sturm" gehört definitiv zu der Sorte Bücher mit gemeinem Cliffhanger! Wann erscheint der Abschluss? Ich brauche ihn!



Der Autorin ist mit "Legend - Schwelender Sturm" eine klasse Fortsetzung gelungen, die mich direkt packen konnte und die Atmosphäre von Band eins erneut versprüht. Über ein paar kleine Längen im Mittelteil kann ich fast hinwegsehen, weil das Ende wieder grandios fesselt und mich durch die Seiten hetzen lässt. Wenn diese miesen Cliffhanger nicht immer wären - ich bin so gespannt auf den Abschluss! Ich kann die Reihe nur empfehlen! Fans des ersten Bandes werden auch mit der Fortsetzung mehr als zufrieden sein.

Ich vergebe

8/10
Punkten

Kommentare:

  1. Total genial geschrieben!!! Deine Kritik und auch alles andere kann ich nur unterstreichen.

    Dein Fazit ist auch echt grandios! :P xD

    LG Becca

    AntwortenLöschen
  2. Total genial geschrieben!!! Deine Kritik und auch alles andere kann ich nur unterstreichen.

    Dein Fazit ist auch echt grandios! :P xD

    LG Becca

    AntwortenLöschen
  3. Das kommt jetzt immer 2 mal...wieder so ne sinnlose Macke -.- Lösch das mal xD

    AntwortenLöschen
  4. Ich freu mich auch über deine beiden Kommentare, Becca! Doppelt hält ja bekanntlich besser! xD
    DANKE! <3

    AntwortenLöschen
  5. Hi Jan,
    ich fand das Buch ja absolut weltklasse (und Kay unterschreibt hier auch *g*). Deine angesprochenen Längen empfand ich als "ruhige Sequenzen", aber ich verstehe, was du meinst. Mir gefiel es, wie sich die Charas entwickeln (mit all ihren Ängsten und Zweifeln). Wir immer eine gelungene und aussagekräftige Rezi!
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  6. Danke, Damaris! :) Ja, die Meinung von euch beiden kenne ich natürlich und kann diese auch nachvollziehen - ich fand es ja auch (fast) perfekt :D Aber Band 1 hatte mir damals noch ne Ticken besser gefallen :)
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  7. Hi Jan,

    wie immer...klasse Rezension! Die kleinen Ruhepole habe ich bei der ansonsten durchgehenden Atemlosigkeit definitiv gebraucht. Aber du hast ja mehr Kondition als ich :-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  8. Danke, Kay! :D Ja, vielleicht lag es daran, du wirst alt!! :D
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  9. ...genau das wollte ich jetzt aber nicht hören...;-)

    Man muss die Reihe zumindest definitiv gelesen haben. Von mir gab's ja volle Punktzahl :-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...