Dienstag, 15. Oktober 2013

Die Verschworenen - Ursula Poznanski [Rezension]

Bildquelle
Verlag: Loewe Verlag
Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
ISBN: 978-3785575475
Preis: 18,95 Euro
Direkt kaufen: Amazon, Verlag




Mittlerweile befinden sich Ria und ihre Freunde in den Ruinen unter der Stadt. Doch an Ruhe ist nicht zu denken - Aureljo will unbedingt zurück in die Sphären und herausfinden, warum sie als Verräter gehandelt werden. Ria ist strickt dagegen, denn ihr gefällt das Leben im Clan, auch wenn ihr in den Ruinen das Sonnenlicht fehlt. Doch durch Sandor kann sie gelegentlich der Dunkelheit entfliehen und neue Hoffnung an der Oberfläche schöpfen. Aber die Lage spitzt sich weiter zu, als der Clan immer öfter durch feindliche Clans angegriffen wird und auch die Sentinel streifen häufiger durch die Gegend. Zudem findet Ria in der Bibliothek Teile der Jordans Chronik, kann sich aber noch keinen Reim aus den Schriften bilden. Wird es Ria gelingen Licht ins Dunkel zu bringen, Aureljo davon abhalten, die Gruppe zu verlassen und ihren eigenen Gefühlen freien Lauf zu lassen?



"Die Verratenen" konnte mich im letzten Jahr einfach nur begeistern und hat sich sogar zu meinem Jahreshighlight gemausert. Kein anderes Buch hat mich derart überzeugt und mitgerissen, wie der Start dieser vielversprechenden Dystopie! Daher nicht verwunderlich, dass ich die Fortsetzung heiß erseht habe. So aufgeregt bei einem zweiten Band war ich lange nicht - wenn überhaupt. Ich habe mich tierisch gefreut, hatte aber auch ein wenig Angst, weil meine Erwartungen natürlich sehr hoch waren! Letztendlich bin ich einfach nur überrascht, denn ich habe mein Highlight im Jahr 2013 wahrscheinlich mit diesem Buch gefunden! Gratulation an Frau Poznanski, für dieses erneute Gelingen!

Schwelgen wir noch ein wenig in dem "Vor-dem-Lesen"-Gefühl. Vielleicht kennt das der ein oder andere auch selber. Ihr habt eine Fortsetzung in der Hand und augenblicklich, auch ohne ein Wort aus dem Buch gelesen zu haben, spürt ihr direkt dieselbe Atmosphäre, die euch durch den vergangenen Band begleitet hat. So ging es mir mit "Die Verschworenen". Ich brauchte nur an dieses Buch denken und schon war ich gefühlstechnisch schon wieder mitten drin. 

So hat sich der Anfang fast gar nicht mehr wie ein Anfang angefühlt - eher wie das Erwachen aus einem (viel zu langen) Schlaf. Ich hatte die Geschehnisse, Ria und ihre Freunde und so gut wie alles andere schnell wieder in Erinnerung, auch, weil Frau Poznanski gelegentlich kleine Rückblicke gibt und somit das Bild der Gesamtsituation nicht im Halbschatten steht. Ihr Stil ist einfach eine Sache für sich. Ich mag die Stärke der Worte, wie sie Dinge beschreibt, wie sie ihre Charaktere dadurch so lebendig und glaubhaft macht, wie sie die Spannung aus gegebenen Situationen herauskitzelt, nur um mich atemlos durch die Seiten hetzen zu lassen, genauso liebe ich die ruhigen Momente, in denen man mitgrübeln kann oder sich durch Unvorhersehbarkeiten die Hand vor den Mund schlägt, weil man nun überhaupt nicht mit so einer Wendung gerechnet hat. Dabei bleibt der Schreibfluss immer flüssig und klar und wirkt nicht plump oder farblos. Ihre Worte fesseln ungemein und das kontinuierlich durch die gesamte Geschichte. Wahnsinn!

Wie schon erwähnt, sind die Charaktere toll ausgearbeitet - allen voran unsere Protagonistin Ria. Die Art, wie sie in den Gesichtern ihrer Mitmenschen liest und wie sie sich perfekt verstellen kann, um bestimmte Gefühle auszustrahlen, finde ich immer noch unglaublich interessant. Ich mag ihr Durchhaltevermögen, ihre Stärke und den Glauben an das Überleben, auch wenn viele schreckliche Dinge in ihrem Umfeld geschehen. Ich mag ihre Beziehung zu Aureljo, auch wenn sich da später einiges ändert, was ich nicht so gerne gelesen habe - weil es einfach so typisch für diese Art von Geschichte ist. Nichtsdestotrotz bleibt mir Ria ausnahmslos sympathisch und sie kann die Tiefe aus Band eins auch mitnehmen. Ich mag Aureljo ebenfalls sehr gerne, auch wenn er in diesem Band sehr engstirnig bleibt, an seinem Plänen festhält und sich überhaupt nicht reinreden lässt. Das zeugt einerseits natürlich von Stärke, weil er sich durch nichts aus der Ruhe bringen lässt und somit Optimismus ausstrahlt, was für einen Anführer sehr wichtig ist, fährt dadurch aber auch sehr eingleisig. Sandor bekommt viel mehr Raum, was ich einerseits toll finde, da durch ihn viele Schlüsselmomente stattfinden, andererseits mag ich ihn durch bestimmte Dinge einfach nicht, aber das ist mein persönlicher Fluch mit Jugendbüchern, die in diesem Bereich Ähnlichkeiten aufweisen. Schon bei diesen drei Personen merkt man, wie vielschichtig die Autorin in dieser Beziehung ist. Ebenfalls die "Nebencharaktere" weisen ihre Stärken und Schwächen auf und können überzeugen!

Die Handlung kann mich von Anfang bis Ende begeistern. Spielt sich der Start noch in ruhigen Gefilden ab und lässt den Leser sich langsam an die neue Umgebung in den Ruinen der alten Stadt gewöhnen, so wird mit voranschreiten der Geschichte, auch die Handlung immer spannender. Rätsel müssen gelöst werden, Erkenntnisse werden gemacht, spektakuläre Wendungen treten ein und schockierende Momente säumen den Weg, bis ein BOMBASTISCHES Finale das Adrenalin noch einmal dermaßen nach oben schraubt! Glaubt mir, dieses Ende ist absolute Weltklasse! Ich bin begeistert, wie die Autorin die Fäden hier alle zusammenzieht und alles so logisch miteinander verknüpft, ohne das dabei die Spannung verloren geht. Alles in allem ein genialer Zwischenband, der es verdient hat, gelesen zu werden. Ich kann den Abschluss kaum noch erwarten!



Ursula Poznanski kann mich auch mit "Die Verschworenen" absolut begeistern! Ich bin immer noch ganz sprachlos und aufgewühlt, von dieser intensiven Geschichte, die so ruhig begonnen hat und sich spannungstechnisch immer weiter steigert, bis die letzten Kapitel in einem EPISCHEN Finale ausklingen. Der Stil der Autorin ist klasse und ihre Charaktere mit viel Liebe zum Detail und reichlich Tiefe versorgt. Ich bin immer noch ganz berauscht von vielen Ereignissen und Entwicklungen, die oftmals so überraschend aufgetaucht sind, und kann mich vor dieser Fortsetzung eigentlich nur verbeugen! Bisheriges Highlight 2013!!


Ich vergebe 

10/10 
Punkten! 
(Mit Sternchen!)


Kommentare:

  1. Danke für die tolle Rezi! Ich muss das Buch unbedingt auch noch lesen....

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Also gut ein Platz für die WuLi!!

    Es ist ja bald Weihnachten...

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand diese Auflösung einfach nur genial! Die Schwarzdornen, warum Sandor Ria so "behandelt" hat! WOW!!!!!
    Ich war mit dieser einen Entwicklung übrigens sehr zufrieden, aber das weißt du ja :-P

    lg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Du bist halt ein typisches Mädchen! xD
    Nein, aber ich bin da wohl sehr speziell :D

    AntwortenLöschen
  5. Hi Jan,

    megagenial beschrieben! Dass ich "Die Verschworenen" besser fand als Teil 1, weißt du ja. Es war um einige Nuancen näher am Thema aus meiner Sicht. Aber hier stimme ich dir eindeutig zu :-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  6. Danke, Kay! :D Ich freue mich, dass wir uns beim Mittelband so einig sind :)
    Jetzt müssen wir alle hoffen und beten, dass auch der Abschluss so genial wird! :D
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  7. GEIL, dass du es so gut fandest!!! Das steht hier noch und wird eines meiner nächsten Buchopfer ^^ Also ein Doppelyay dafür! ♥

    AntwortenLöschen
  8. Uhhh, dann wünsche ich dir ganz viel Spaß! :) Bin auf deine Meinung gespannt! :D

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...