Freitag, 4. Oktober 2013

Rette mich vor dir - Tahereh Mafi [Rezension]

Bildquelle

Verlag: Goldmann Verlag
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
ISBN 13: 978-3442313044
Originaltitel: Unravel Me
Preis: 16,99 Euro
Direkt kaufen: Amazon, Verlag



Seit ein paar Tagen lebt Juliette im Versteck der Widerstandsbewegung, dem Omega Point. Doch ihren Frieden kann sie immer noch nicht finden, denn ihre besondere Gabe, ihr persönlicher Fluch, quält sie weiterhin. Kein Mensch kann sie berühren, ohne schreckliche Schmerzen davonzutragen - bis auf Adam. In seiner Gegenwart fühlt sie sich lebendig und vor allem eines, menschlich! Doch während der Zeit im Lager bekommt sie ihn nur selten zu Gesicht und verfällt immer mehr in Selbstmitleid. Das ändert sich, als das Reestablishment Geiseln aus ihren Reihen nimmt. Der Krieg zwischen gut und böse nimmt neue Ausmaße an, als Juliette plötzlich dem Mann gegenübersteht, vor dem sie sich je gefürchtet hat und den sie so sehr verabscheut. Warner kann gefangen genommen werden, doch nun steht die Widerstandsbewegung seinem Vater gegenüber, der ebenso skrupellos und machthungrig wie sein Sohn ist und auch er hat besonderes Interesse an Juliette.



"Ich fürchte mich nicht" liegt schon eine Weile zurück, hat aber so viel Eindruck bei mir hinterlassen, dass es mir immer noch positiv im Gedächtnis ist. Damals war dieses Buch wahrhaft eine Überraschung für mich gewesen, dass mich schon alleine durch den einmaligen Stil sehr begeistert hat. Auf "Rette mich vor dir" habe ich mich daher sehr gefreut, weil ich unbedingt mehr von diesem intensiven Feeling, das sich unweigerlich beim Lesen aufgebaut hat, haben wollte. In diesem Punkt hat mich die Fortsetzung definitiv nicht enttäuscht!

Da ich die Kurzgeschichte "Zerstöre mich", die von Warner handelt, erst vor Kurzem verschlungen habe, war es mir wirklich ein Leichtes in die Geschichte einzutauchen. Die wichtigen Punkte der Handlung sind schnell ins Blickfeld gehuscht und durch kleine Rückblicke bekommen auch die Leser ein klares Bild vor Augen, die sich den Genuss von "Zerstöre mich" entgehen lassen haben. Der Schreibstil ist erneut atemberaubend!

Frau Mafi besitzt ganz klar ein besonderes Talent. Die Geschichte um Juliette wird durch ihren einzigartigen Stil erst so besonders gemacht. Das ist ihr auch wunderbar in der Fortsetzung gelungen. Die Geschichte wird weiterhin aus der Sicht von Juliette erzählt und im Zusammenspiel mit dem genialen Schreibstil ist uns die Protagonistin erneut so vertraut. Ihre Gefühle werden so dermaßen stark auf den Leser projiziert - es war einfach fantastisch ihre Gedanken, Gefühle und Emotionen so greifbar mitzuerleben! In Juliettes Fall sind das zum Großteil keine schönen Gefühle. Dadurch, dass sie sich von allen anderen so dermaßen absondert, verfällt sie immer tiefer in Selbstmitleid und Depressionen. Dieses Ewige selber bemitleiden ist mir aber nie negativ auf den Magen geschlagen, weil ich mich einfach so mit ihr verbunden gefühlt habe und nachvollziehen kann, warum sie sich auch so fühlt.

Im ersten Band hat mir die sich langsam aufbauende Beziehung zwischen ihr und Adam sehr gut gefallen. Ich fand es toll, wie verändert sie in seiner Gegenwart war, weil er keine Angst vor ihr hatte. Sie war so erstaunt, überwältigt und einfach glücklich! Zudem war dieser Part sehr schlicht, schön, aber dennoch intensiv spürbar gewesen, weil Juliette es eben genau so erfahren hat und der Leser dieses natürlich mitbekommt. In der Fortsetzung verliert sich dieser Charme leider ein wenig. Irgendwie war bei den beiden der Wurm drin und ich hatte das Gefühl, es herrscht nur noch ein nerviges Hin und Her, was meiner Meinung nach überhaupt nicht nötig gewesen wäre. Dabei gibt es später dann doch eine nicht ganz unwichtige Entwicklung zwischen Juliette und Adam, die die "Konflikte" sogar nachvollziehbar machen. Zudem hatte ich das Gefühl, dass Adam irgendwie unwichtiger geworden ist, zumindest in diesem Band - dadurch ist auch ein wenig Sympathie flöten gegangen - aber vielleicht ist mir das auch nur so vorgekommen.


Das ist aber auch wirklich der einzige Punkt, der mich ein wenig gestört hat. Ganz begeistert war ich abermals von Warner, der durch Überraschungen auf sich aufmerksam macht! Seinen gesamten Hintergrund finde ich wahnsinnig interessant und durch "Zerstöre mich" habe ich einen komplett anderen Menschen kennengelernt - das zeigt sich natürlich auch jetzt in der Fortsetzung, wobei durch den "Zwischensnack" auch viel Neues vorweggenommen wurde - aber das hat nicht wirklich gestört. Es gibt immer noch den einen oder anderen Moment, der mich unvorbereitet erwischt hat und "Zerstöre mich" deutet auch nur an und weist sozusagen die Richtung vor. Dafür, dass er so ein gewaltiges Arschloch ist, ist er auch ein total starker Charakter mit viel Wiedererkennungswert. Ich war begeistert von den Momenten mit ihm und Juliette und bin gespannt, was da noch auf mich zukommt!

Die Handlung beginnt eher ruhig und setzt wieder sehr auf Juliettes starke Empfindungen - dadurch kann sich dieses besondere Lesegefühl erneut ausbreiten. Gelegentlich gibt es spannungsgeladene Momente, die für schöne Abwechslung sorgen. Zum Ende hin wird es sehr dramatisch und die letzten Seiten zeigen eine so stark gewandelte Juliette, dass ich dermaßen gespannt auf den Abschluss der Trilogie bin.




Tahereh Mafi setzt mit "Rette mich vor dir" eine schöne Fortsetzung, die mich erneut durch den gigantischen Stil sehr fesseln konnte. Besonders die Entwicklung von Warner habe ich gespannt mitverfolgt, sowie seine "Beziehung" zu Juliette. Adam und Juliette waren dagegen leider nicht mehr so prickelnd, wie noch in Band 1 - und ich hoffe in der Fortsetzung auf Besserung. Alles in allem ist die Fortsetzung aber toll geglückt und vor allem die letzten Seiten machen dermaßen neugierig auf den Abschluss der Reihe, dass ich es wieder kaum erwarten kann!


Von mir bekommt die Fortsetzung

8/10
Punkten!



Kommentare:

  1. Richtig tolle Rezension mein Lieber <3 Ich freue mich auch schon sehr darauf diesen Band zu lesen, auch wenn es natürlich echt schade ist, das sich Juliette und Adam ein wenig distanzieren. Ich hoffe auch sehr, das ändert sich ganz bald wieder.

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Ally! <3
    Vielleicht entwickelt sich ja alles in eine ganz andere Richtung, was ich irgendwie auch cool finden würde. Lassen wir uns überraschen :D

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...