Montag, 23. Dezember 2013

These Broken Stars - Amie Kaufman & Meagan Spooner [Rezension]


Verlag: Disney-Hyperion 
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
ISBN: 978-1423171027
Preis: 14,01 Euro
Direkt kaufen: Amazon




Die Icarus gleitet durch die unendlichen Weiten des Weltalls. Nichts deutet darauf hin, dass das gewaltige Luxusraumschiff kurz vor seinem Ende steht ... 

Lilac - ihre Welt definiert sich durch Geld, Einfluss und Macht! Ihr Vater ist eine der reichsten Menschen im Universum und der Erschaffer der Icarus. Tarver ist ein junger Kriegsheld, aus einfachen Verhältnissen, der seine neue Rolle in der oberen Gesellschaft noch nicht ganz genießen kann. 

Als das Raumschiff plötzlich seinen Dienst quittiert und auf den nächstgelegenen Planeten zu stürzen droht, schaffen es Lilac und Tarver zusammen in eine Rettungskapsel und können heil auf dem unbekannten Planeten notlanden. Scheinbar allein und ohne Hoffnung auf Hilfe, müssen sich die beiden zusammenraffen und einander helfen, um die Tragödie zu überleben. 


Hach, was habe ich mich auf dieses Buch gefreut! Schon Monate vor dem Erscheinen musste ich mir "These Broken Stars" vorbestellen. Warum? Einmal hätten wir da einen interessant klingenden Klappentext, der definitiv Lust auf mehr macht. Aber wenn ich ehrlich bin, dann hat vor allem die äußere Erscheinung dazu geführt, dass ich dieses Buch unbedingt haben musste! Das Cover ist einfach traumhaft schön und MUSS deshalb in dieser Rezension erwähnt werden. Die Farben sind gut gewählt, der Titel ist toll und die beiden Menschen auf dem Cover sind super in Szene gesetzt! Bravo!

Umso besser, dass neben dem äußeren Erscheinungsbild, auch der Inhalt klar überzeugen konnte. "These Broken Stars" ist daher ein rundum gelungenes Gesamtpaket!

Ich bin ja ein großer Fan der Godspeed-Reihe von Beth Revis, habe sonst aber eigentlich noch keine anderen Bücher gelesen, deren Handlung zu Beginn auf einem Raumschiff spielt. Nichtsdestotrotz mag ich dieses Setting sehr gerne, wenn es nicht zu sehr in die Richtung Science-Fiction geht, in der den Großteil der Geschichte vor allem die Technik, Krieg und Kampf mit anderen Raumschiffen im Vordergrund steht. Wenn dabei noch eine kleine Liebesgeschichte herausspringt, die wirklich schön ist, dann bin ich fast schon überzeugt.

Die Zeit auf der Icarus ist aber nur von kurzer Dauer. In den ersten Kapiteln, in denen wir abwechselnd Lilac und Tarver kennenlernen, bahnt sich die Katastrophe rasch ihren Weg und schon nach kurzer Zeit regiert die Panik unter den Menschen auf dem Luxusraumschiff die Lage. Ich war also schnell mitten im Geschehen und konnte das Buch nach nur wenigen Seiten gar nicht mehr zur Seite legen! 

Dabei hat das Autorenpaar mit Lilac und Tarver zwei Protagonisten geschaffen, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Lilac, das verwöhnte, reiche Mädchen auf der einen Seite, das im ersten Moment total unnahbar erscheint. Sexy, schön und vielleicht auch ein bisschen arrogant. Ich mochte sie sofort! Und auf der anderen Seite Tarver, ein junger Mann aus einfachen Verhältnissen, der durch seinen Status als Kriegsheld in die obere Gesellschaft katapultiert wurde. Er fühlt sich noch fremd in dieser Liga und das merkt man ihm auch an. Auch ihn mochte ich auf Anhieb! Somit ist Kaufman und Spooner etwas gelungen, was bei mir total selten der Fall ist - ich mochte beide Hauptcharaktere ab der ersten Sekunde. Besonders mit den männlichen Protagonisten habe ich oftmals meine Startschwierigkeiten, die sich selten auflösen.

Im Verlauf der Geschichte kommen sich die beiden gezwungenermaßen immer näher, auch wenn deutlich zu spüren ist, was Lilac und Tarver voneinander zu Beginn halten. Dabei ist die Chemie der beiden von Anfang an glaubhaft in Szene gesetzt. In der Entwicklung ihrer Beziehung bleibt dieser Zauber beibehalten und die komplette Handlung hindurch habe ich die Zwei einfach gerne gesehen, ohne dass irgendwelche Momente unpassend, nervig oder aufgesetzt wirken.

Die Handlung dreht sich in erster Linie ums Überleben. Tarver und Lilac sind auf den ihr unbekannte Planeten gelandet und haben nicht die geringste Ahnung, was sie dort erwartet. Gibt es menschliches Leben? Haben vielleicht noch andere den Absturz der Icarus überlebt? Gibt es sonst Bewohner auf dem Planeten? Der Planet scheint verlassen, doch schnell wird klar, dass irgendetwas die beiden beobachtet. 

Zum Ende hin spitzt sich die Lage immer weiter zu und es wird stellenweise richtig dramatisch! Gelegentlich war es mir dann doch etwas zu viel des Guten und manches wirkte schon sehr abgehoben, aber darüber konnte ich größtenteils sehr gerne hinwegsehen! Alles in allem eine stimmige Geschichte, die von Anfang bis Ende fesselt!



"These Broken Stars" besitzt nicht nur ein absolut wunderschönes Cover, es hat auch gleichzeitig eine packende Geschichte, die ab der ersten Seite nicht mehr loslässt. Die Autorinnen haben zwei wundervolle Protagonisten kreiert, die in allen Bereichen überzeugen können! Dieses Buch ist packend, dramatisch, emotional - den zweiten Band lasse ich mir garantiert nicht entgehen!


Ich vergebe

9/10 
Punkten

Kommentare:

  1. Hach Jan, es freut mich so, dass dir "These Broken Stars" genauso gut gefallen hat! Es ist echt selten, dass ein Buch von der Story her seinem hübschen Cover gerecht wird. Und hier ist das eindeutig mal der Fall!

    Mir ging es auch so, dass ich vor allem die Charaktere ins Herz geschlossen habe und mich die Geschichte nicht mehr losgelassen hat. Und diese Wendungen zum Ende, Gänsehaut pur.

    Ich hatte mir ja das Buch noch gedruckt gekauft, die Versandbestätigung ist nun da, ich hoffe es kommt noch bis Weihnachten an.

    Eine tolle Rezension, in der ich mich ganz wiederfinde ;)

    Liebe Grüße und schöne Feiertage!

    AntwortenLöschen
  2. Uiiiii, das klingt ja echt gut und definitiv nach einem Buch für mich. Du hast es also mal wieder geschafft, mich mit einer tollen Rezi vollkommen zu überzeugen <3 <3

    AntwortenLöschen
  3. Danke, Tina. Ja,hier hat echt alles zusammengepasst - wenn es doch nur immer so wäre! :D
    Dir auch noch schöne Feiertage! :)
    Ally, ich hoffe doch, dass es irgendwann mal übersetzt wird - dann zwinge ich es dir auf! :D
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  4. Grandios...ja guck...ich lese die jetzt schon zum 2. mal und ringe hauptsächlich wegen diesem Cover ernsthaft mit mir, ob ich es nicht einfach kaufe. Wer weiß schon, ob das jemals übersetzt wird und am Ende ist das deutsche Cover vielleicht pink. :O -.- Ich verspüre geringfügige Abneigung gegen dich. xD

    AntwortenLöschen
  5. Bei dieser Rezension habe ich nur vorsichtig überflogen, da "These broken Stars" auf meiner TBR-Liste für diesen Monat steht. Ihr macht mich ja alle ganz wuschig mit euren tollen Rezensionen. Da steigt schon etwas die Erwartungshaltung zum Buch.

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...