Samstag, 18. Januar 2014

Dark Destiny - Jennifer Benkau [Rezension]

Bildquelle
Verlag: Script5 
Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
ISBN-13: 978-3839001455
Preis: 18,95 Euro
Direkt kaufen: Amazon, Verlag




Joy kann es kaum ertragen, dass Neél von ihren eigenen Leuten verschleppt wurde und nun Höllenqualen erleiden muss. Als sie schließlich von Matthial erfährt, dass ihr Percent nicht mehr ist, bricht eine Welt für sie zusammen. Sie kann nicht mehr bei ihrem Clan bleiben, der einst ihre ganze Familie war. Zu tief sind die Wunden, zu frisch die Erinnerungen ...
Sie geht, verlässt das Lager und weiß nicht, was die Zukunft bringt, bis ein kleiner Hoffnungsschimmer ihr eine neue Richtung weist.


Nach dem Ende von "Dark Canopy" musste ich nicht unbedingt so schnell wie möglich zur Fortsetzung greifen, war aber dennoch neugierig auf den Abschluss - der miese Cliffhanger von Band 1 war schon gemein. So habe ich mich erneut unter den Himmel von Dark Canopy gewagt und was soll ich sagen - die Geschichte konnte mich fast durchweg packen.

Etwas, das mir im ersten Band ab und an gefehlt hat, war dieser stetige Fluss, der mich nicht von den Seiten loskommen lassen hat. Besonders im Mittelteil gab es Durststrecken. Im Abschluss der Dilogie von Jennifer Benkau war ich fast das komplette Buch hindurch total mitgerissen und dauerhaft gefesselt. Das liegt jetzt nicht daran, dass "Dark Destiny" in jedem Kapitel vor Spannung zu explodieren droht, sondern eher an unseren Protagonisten.

Allen voran Joy! Wer meine Meinung zu Band 1 kennt, der weiß, dass ich Startschwierigkeiten mit ihr hatte. Ich fand sie ehrlich gesagt sehr unsympathisch und konnte nicht so recht mit ihr mitfiebern. Aber schon zum Ende hin hat sie mir immer besser gefallen und dieses Empfinden habe ich auch mit in den Abschluss genommen. Joy hat sich nach den Geschehnissen total verändert. Sie ist gebrochen, verletzlich und ihre Empfindungen sind deutlich zu spüren. Mir hat diese nachdenkliche, verletzliche Joy super gefallen und konnte endlich richtig mit ihr mithoffen, mitfühlen und mitfiebern - und solche Momente waren nicht rar! Auch Neél hat mich erneut überzeugt, auch wenn ich erwartet hätte, dass er sich durch seine Erlebnisse anders verhalten würde - aber falsch gedacht. Die Seite, die Joy in ihm hervorgerufen hat, ist jetzt sogar noch deutlicher zu sehen.

Die Geschichte ist einfach fantastisch und kann mich bis kurz vor Ende echt überzeugen. Mal spannend, mal ruhig, aber immer fesselnd. Auch hier kann ich Frau Benkaus Talent nur loben. Sie schreibt absolut passend, mit genug Emotionen in den Zeilen und macht die Geschichte dadurch so lebendig. Mir hat auch hier wieder die düstere Ader der Handlung sehr gefallen und ich habe das Lesen genossen.

"Dark Destiny" hätte auch die volle Punktzahl bekommen, wäre da nicht dieses Ende. Ich habe ja im Vorfeld schon einiges gehört. Das Ende sei hart, aber trotzdem passend. Die Geschichte musste so ausgehen, bis hin zu traurig aber schön. Mensch war ich aufgeregt, als ich mich auf die letzten Meter begeben habe. Ich habe mich wirklich auf alles eingestellt und ich habe absolut nichts gegen ein Finale, das mich geschockt, traurig, zornig oder dergleichen zurücklässt. Ich habe aber etwas gegen Enden, die mich gar nicht berühren, die nichts in mir auslösen. Leider war ich bei "Dark Destiny" sehr enttäuscht, weil sich doch etwas Langeweile in mir breit gemacht hat. Schon die letzten 50 Seiten habe ich ein wenig gezweifelt, weil ich endlich darauf gewartet habe, dass der Showdown eingeleitet wird. Aber es kommt leider nichts. Schade!


"Dark Destiny" hat mir besser gefallen, als sein Vorgänger. Die Geschichte kommt ganz ohne Durststrecken aus und endlich habe ich Joy ins Herz geschlossen. Es war durchweg aufregend, packend und weit mehr emotional als erwartet! Leider hat mich das Ende etwas geschockt. Ich war nicht zornig, ich war auch nicht traurig - ich war gelangweilt. Ich hatte das Gefühl, die Autorin hätte keine Lust mehr gehabt und schnell ein paar abschließende Sätze geschrieben. Schade, schade, schade! Ansonsten ein toller Abschluss der Dilogie!

Ich vergebe 

8/10
Punkten

Kommentare:

  1. Bis auf das Ende klingt das ja super! Es ist immer schade, wenn das komplette Buch super war und es dann am Ende scheitert :/
    Ich werde die Dilogie hoffentlich auch bald lesen :D

    Liebe Grüße Anna :)

    AntwortenLöschen
  2. Du hast halt einen Faible für die "Gebrochenen, schwachen"...Spaß! :D Schön, dass dir der zweite Teil besser gefallen hat, auch wenn ich deine Kritik am Ausgang der Geschichte einfach mal komplett ignoriere..la la la la. Sehr schön <3 <3

    AntwortenLöschen
  3. Total super beschriebene Meinung! Bis auf die Beschreibung vom Ende. Das Ende war total passend :-P Schön, dass dich die Autorin doch noch weitestgehend überzeugen konnte :-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anna. Ich gehöre ja zu den wenigen, die das Ende gar nicht leiden konnten! :D
    Aber so an sich ist die Dilogie schon sehr lesenswert! :)
    Shan! xD Aber irgendwie werden die dadurch sympathisch und ich kann so schön mitleiden^^
    Danke dir, Kay! :) Es freut mich ja, dass es dich vollends überzeugen konnte! :)
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  5. Ach Jan-Schatz, das Ende musste so sein, weil es so einfach passend ist und Joy und Neel sich absolut treu geblieben sind, ansonsten hätte sich einer der beiden verbiegen müssen. Ich glaube, du hast dir einfach echt was komplett anderes vorgestellt, und warst deshalb enttäuscht.

    Ansonsten bin ich natürlich auch sehr froh, dass dir meine Lieblingsdilogie dann doch noch so gut gefallen hat <3. Sehr schöne Rezi <3

    AntwortenLöschen
  6. Ganz wunderbar beschrieben^^
    Das Ende...hm hmm...ist wirklich Geschmackssache. Ich musste auch erst eine Nacht drüber schlafen, eh ich es als das perfekte Ende sehen konnte. xD Langweilig...also echt...naja. :P
    Jennifer Benkau musstest du ja mögen, denn weißt du noch auf der Messe....xD

    LG Becca

    AntwortenLöschen
  7. Treu geblieben? Also ich weiß ja nicht - eigentlich war doch alles davor umsonst, wenn man das jetzt mal so betrachtet! xD Aber ich mag die Reihe ja auch so <3
    Klar weiß ich das noch, Becca! xD Dadurch war sie mir gleich sympathisch" :D

    AntwortenLöschen
  8. Mir ging es genau so wie dir! Ich sag ja, der zweite Teil war um Längen besser :D

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...