Montag, 3. Februar 2014

Requiem - Lauren Oliver [Rezension]

Bildquelle
Verlag: Carlsen
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
ISBN: 978-3551583017
Originaltitel: Requiem
Preis: 18,90 Euro
Direkt kaufen: Amazon, Verlag




Julian und Lena haben es zurück in die Wildnis geschafft, doch Lena merkt, dass sich etwas an ihren Gefühlen zu ihm geändert hat - denn Alex ist wieder da, Alex lebt. Alex, den sie damals so geliebt, so vermisst und letztendlich versucht hat zu vergessen. Neben dem Chaos ihrer Gefühle steht immer noch der Kampf im Vordergrund. Ein Krieg gegen die "Geheilten", die fortan versuchen, die "Infizierten" auszulöschen. 
Währenddessen lebt Hana das ruhige Leben einer geheilten Person. Bald wird sie heiraten, die Frau eines Mannes werden, der sein Ziel klar vor Augen hat, die Macht seines Vaters übernimmt und vor nichts zurückzuschrecken scheint. Hana merkt bald, dass sie sich doch anders verhält, als andere Geheilte und in ihrem zugeteilten Partner etwas anderes erkennt, als die Menschen um sie herum.


Endlich, nach langem Warten ist der Abschluss der Amortrilogie erschienen und ich musste ihn natürlich sofort haben. Damals haben mich "Delirium" und "Pandemonium" absolut überzeugen können und ich war dementsprechend gespannt auf den Ausgang. So viel verrate ich vorweg - ich mochte "Requiem" sehr und dadurch hat sich die komplette Trilogie zu einer meiner Top 5 Reihen gemausert. Glückwunsch!

Ein ganz großes Plus ist der Stil der Autorin. Ich kenne bisher nur die Trilogie, aber wenn sie immer so schreibt, dann werde ich mir wahrscheinlich jedes ihrer Bücher zulegen. Frau Oliver besitzt die wundervolle Gabe, ihre Geschichte in wunderschöne Sätze zu verpacken und daraus entwickelt sich ein Sog, dem ich mich bisher noch nicht so leicht entziehen konnte. So bleiben auch mal ruhige Passagen durch und durch überzeugend und stilistisch absolute Spitzenklasse! Ich habe mich die komplette Zeit einfach wohlgefühlt und konnte das Buch nur schwer beiseitelegen.

Das lag natürlich nicht nur am Stil allein, auch die Charaktere können mich zum wiederholten Mal für sich gewinnen. Lena verhält sich meiner Meinung nach absolut glaubhaft und überzeugend. Durch die Sache mit Alex und Julian sind ihre Gefühle natürlich ein totales Durcheinander und das spürt man auch deutlich. Die Zerrissenheit, die Unentschlossenheit und gewiss das Zögern wirken einfach echt und verständlich. Zudem wirkt dieses Dreieck aber glücklicherweise nie störend oder übertrieben und ich bin der Autorin dankbar dafür, dass sie diese Entwicklung nicht all zu sehr in den Fokus gerückt hat, denn der Kampf ist immer noch das Hauptthema. Lena kann ihre Stärke immer noch unter Beweis stellen und das hat mir persönlich sehr gefallen.

Über eine Sache bin ich sehr sehr froh. Hanas Sicht! In der gesamten Reihe war sie für mich eine wichtige Person und war dementsprechend traurig, dass sie im zweiten Band so gut wie gar nicht vorkommt. In "Requiem" wechselt die Perspektive aus der erzählt wird zwischen ihr und Lena immer abwechselnd und das hat mir wahnsinnig gut gefallen. Allein schon, dass die Beziehung der beiden Freundinnen sehr viel Raum bekommt, hat mich sehr glücklich gemacht, weil ich einfach finde, dass beide die Geschichte geprägt haben. Durch Hana bekommen wir Einblicke von der anderen Seite, den Alltag einer Geheilten und doch ist da ein kleiner "Widerstand" in ihr zu sehen. Die ganze Zeit habe ich gehofft und mich gefragt, ob das Schicksal Lena und Hana doch noch mal zusammenführt. Mensch, was war ich zum Ende hin aufgewühlt und ich kann nicht abstreiten, dass mich die Beziehung der beiden emotional sehr gepackt hat!

Von der Handlung an sich werde ich natürlich nicht so viel preisgeben. Aber Lauren Oliver hat es kontinuierlich geschafft, mich an den Seiten zu fesseln. Gelegentlich hier und da eine spannende Szene, die sich zum Ende hin natürlich vermehren. Auf den letzten Seiten hatte mein armes Herz keine Sekunde Ruhe und ich habe mitgefiebert wie schon lange nicht mehr.

Das Ende kommt sehr abrupt und ich musste mich erst einmal besinnen und durchatmen. Kann das wirklich das Ende sein? So viel Fragen unbeantwortet! Ich habe mir viele Gedanke gemacht und kann letztendlich von mir behaupten, dass mir der Ausgang gefallen hat. Viele Fragen kann man sich selbst beantworten, weil die Autorin einige Indizien gegeben hat und zudem muss nicht immer alles direkt ausgesprochen werden. Ich kann den Ärger einiger Leser jedoch nachvollziehen, die mit diesem Ausgang nicht einverstanden sind. Vielleicht ist meine Sicht auch einfach etwas getrübt, weil ich nur schwer etwas Schlechtes über die Reihe sagen kann, da ich absoluter Fan bin und die rosarote Brille aufhabe, aber mein Gefühl sagt mir, dass ich hiermit richtig liege.


Mit "Requiem" hat es Lauren Oliver geschafft, einen sehr gelungenen Abschluss zu kreieren. Stil, Charaktere, Handlung und genug Emotionen machen dieses Buch zu einem Highlight und katapultiert die Trilogie mindestens in die Top 5 meiner Lieblingsreihen! Das umstrittene Ende wird wohl umstritten bleiben. Mir persönlich hat es gefallen und ich kann mit dem Ausgang gut umgehen und mir einige eigenen Gedanken machen.

Ich vergebe

9/10
Punkten

Kommentare:

  1. Tolle Rezi! Ich muss die Reihe auch Mal anfangen wenn alle nur davon schwärmen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Sarah! :D
    Ich kann die komplette Reihe definitiv empfehlen - ICH LIEBE DEN STIL DER AUTORIN SO SEHR!!! :D
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  3. schön, dass es dir gefallen hat! Für mich ist diese Trilogie auch immer noch eine meiner Liebsten, aber das liegt größtenteils am ersten Band, der war wirklich großartig! Leider konnte mich die Serie nach und nach nicht mehr überzeugen :/ Das Ende fand ich dann doch noch gut, auch wenn es abrupt war, da muss ich dir aber recht geben, ich finde es gut, dass es so offen gehalten wurde. Nur leider ging mir Lena mit der Zeit ziemlich auf die Nerven und das Love Triangle war so unnötig!
    Der Schreibstil macht aber wirklich einiges wett und da kann ich dir auch nur die anderen Bücher von ihr ans Herz legen :)

    AntwortenLöschen
  4. Das Love Triangel habe ich gar nicht so extrem wahrgenommen - vielleicht auch, weil ich Julian von Anfang an nie als Gefahr gesehen habe (da war die Reihe schon sehr vorhersehbar^^). Zudem fand ich das auch gar nicht so extrem im Fokus xD
    Ich habe schon "Wen du stirbst bla bla bla .." hier. Das muss definitiv bald mal dran glauben! :)

    AntwortenLöschen
  5. schon lustig, wie das bei allen anders rüberkommt :D für mich war das viel zu sehr im Vordergrund und hat auch alles was mit Julian ablief irgendwie nichtig gemacht. Aber vielleicht bin ich was sowas bei Jugendbüchern angeht mittlerweile auch schon übersättigt.

    AntwortenLöschen
  6. Haha :D
    Normalerweise kann ich das auch nicht so gut ab, vor allem, wenn der typische Bad-Boy-Idiot dabei ist. Dann könnte ich ausrasten, wenn die Dame so einen Typen überhaupt in Erwägung zieht. Aber ich glaube bei dieser Reihe kann ich vielleicht gar nicht objektiv sein - dazu liebe ich die Idee, die Protas einfach zu sehr! :D

    AntwortenLöschen
  7. Freut mich Jan, dass dir der Abschluss so gut gefallen hat! Ich muss zugeben, dass ich von Anfang an so meine Probleme mit der Reihe hatte. Dabei war dann Band 2 schon ein Stück besser, als der erste. Doch so richtig mitreißen und überzeugen, konnte es mich bisher nicht. Deshalb subt Band 3 auf Englisch bei mir etwa seit Erscheinen *pfeif* Ein bisschen hast du mich jetzt motiviert, vielleicht führ ich es mir mal zu Gemüte.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Danke, Tina! :D
    Ich LIEBE die Reihe einfach und wenn du schon deine Probleme hattest, dann weiß ich nicht, ob die der Abschluss gefallen wird. Die Autorin bleibt sich ihre Stil einfach sehr treu und der Verlauf folgt schon dem Schema F! :D
    Aber ich wünsche (wenn/falls du mal irgendwann zu Requiem greifst), dass es dir gefallen wird! :)

    AntwortenLöschen
  9. Hmm das habe ich schon ein wenig befürchtet Jan. Vor allem die Sache, dass noch so viel offen bleibt, stimmt mich eher nachdenklich. Aber wenn das Buch ohnehin noch hier liegt, dann wirds auch gelesen. Die Frage ist nur wann^^

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Jan,

    so langsam habe ich ja schon gezweifelt, ob ich den letzten Teil der Trilogie tatsächlich noch lesen will...Aber deine Rezi bestätigt, dass ich diesen Band nicht verpassen darf. Danke!

    Liebe Grüße

    Kay

    AntwortenLöschen
  11. Definitiv, Kay! Ihr mochtet die ersten beiden Bände ja auch! :)
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  12. ...eben...! Aber die vielen negativen Stimmen beeinflussen ja schon. Gut, dass ich mich auf deine Meinung verlassen kann! LG, Kay

    AntwortenLöschen
  13. Kann deinen schön gewählten Worten hauptsächlich nur zustimmen! Ein schöner Abschluss! Teil 1 hat mir zwar mit Abstand am besten gefallen und ich habe mir vom Ende etwas mehr versprochen, bin aber auch zufrieden. :) Ich weiß noch, als wir den ersten zusammen gelesen haben :D <333

    AntwortenLöschen
  14. Kay, jetzt hab ich Angst! xD Hoffentlich wirst du nicht enttäuscht sein! :D
    Ja, Shan! :D
    Delirium war auch eine meiner ersten Rezensionen überhaupt und das merkt man leider auch! xD
    Bin schon gespannt, was du so zu nörgeln hast! :D <33

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...