Samstag, 8. April 2017

Alice im Wunderland - Lewis Carroll // Illustrierte Ausgabe



Schaut man sich einmal genau im Internet um, dann findet man unzählige Ausgaben von Lewis Carrolls Klassiker Alice im Wunderland. Nicht verwunderlich ist dieses Kinderbuch doch bis heute als Geschichte sehr beliebt und fast jeder kennt die Abenteuer von Alice. Ich selbst zähle mich zu den Fans und möchte Euch heute gerne dieses wunderschöne Ausgabe aus dem Verlagshaus Jacoby & Stuart näher bringen. Dabei möchte ich gar nicht näher auf die Geschichte eingehen, die wahrscheinlich fast jeder kennt, sondern auf die Aufmachung.

Von außen

Schon allein das Cover ist wunderschön anzusehen und ich mag dieses dunkle blau, das vielleicht schon leicht ins Graue rutscht und den roten Buchrücken. Insgesamt wirkt das Werk auf den ersten Blick sehr hochwertig und das ist es auch. Im Mittelpunkt steht ein kleines Mädchen (ganz bestimmt Alice) mit einem Kaninchen in der Hand und wird umgeben von goldenen Punkten, die wie Sterne wirken. Diese Szene wird umrundet von einem Bilderrahmen, der einige kleine Details zeigt, die zur Geschichte passen. Ganz oben zum Beispiel das Gesicht der Grinsekatze und an den Ecken jeweils das Symbol einer Karte. All diese Details und der Titel des Buches sind leicht eingestanzt, sodass die Oberfläche nicht komplett eben ist.

Der Buchrücken ist auf den ersten Blick viel schlichter und sparsamer ausgestattet, aber auch das nur auf den ersten Blick. Hier bekommt man die komplette Grinsekatze zu Gesicht, und je nachdem, wie das Licht auf den Buchrücken fällt, kommen wunderschöne Verzierungen neben der Katze zum Vorschein.





Ein Blick ins Buch


Öffnet man den Buchdeckel springen einem direkt die vier Symbole des Kartenspiels ins Auge und dazu wieder das Gesicht der Grinsekatze. Bevor die Geschichte losgeht, gibt es ein Vorwort, das wirklich einige Seiten lang ist. Darin wird besonders auf den Autor eingegangen, und wie er dazu gekommen ist, dieses Buch zu schreiben. Für mich kein bisschen uninteressant, weil ich darüber so noch nie etwas gelesen/gehört habe.

Fängt man dann an die Geschichte zu lesen, wird schnell auffallen, dass selbst das zum Erlebnis wird. Der Text ist nicht einfach so dargestellt, wie man das bei Büchern sonst gewohnt ist. Nein, hier variiert die Textform, die Größe einzelner Wörter und das auch ganz oft passend zum Inhalt des Textes. Ein Beispiel: Alice trinkt ein Fläschchen, dessen Inhalt sie wachsen lässt und plötzlich wird auch die Schrift immer größer. Das ist einfach total cool und zeigt, wie viel Mühe sich bei dieser Ausgabe gemacht wurde. Passend dazu gibt es gelegentlich Ausklappbilder, die dann ebenfalls zu dem Inhalt passen. So sieht man an der Stelle mit der wachsenden Alice, ein Bild mit einem ihrer riesigen Beine.


Die Illustrationen

Ganz ehrlich? Das BESTE an diesem Buch sind für mich die Illustrationen! Das Bild von Alice und dem Kaninchen auf dem Cover gibt einen kleinen Vorgeschmack darauf, was für Bilder einen erwarten werden und wer diese Art von Kunst nicht mag, dem muss ich von diesem Werk leider abraten, weil wirklich sehr viel davon vorkommt.


Immer mal wieder gibt es ganze Doppelseiten von wunderschönen Bildern, die den Text perfekt ergänzen und so schön detailreich sind, dass ich immer noch ganz ins Schwärmen gerate, wenn ich das Buch aufklappe. Keine einzige Seite ist langweilig und fast schon ein kleines Abenteuer, weil es überall etwas zu entdecken gibt. Obwohl die Geschichte natürlich für Kinder gemacht ist, finde ich die Zeichnungen immer etwas spooky, düster & fast schon unheimlich und bringen mich damit sofort in Verbindung mit der filmischen Umsetzung von Tim Burton aus dem Jahr 2010.



Illustriert wurde dieses Buch von Benjamin Lacombe, der selbst Kinderbücher schreibt und als Werbe- und Comiczeichner arbeitet.

Kleiner Fun Fact: Eigentlich hätte dieses Buch schon zum 150-jährigen Jubiläum von Alice im Wunderland erscheinen sollen, aber Lacombe hat viel länger für seine Zeichnungen gebraucht, weil er viel mehr und viel größer gezeichnet hat, als es eigentlich im Vorfeld geplant war. Ich finde, die Arbeit hat sich ausgezahlt, und zwar gewaltig! Im Video könnt ihr Euch genau anschauen, wie toll seine Bilder geworden sind.




Zum Schluss

Nach der Geschichte kommt noch ein ganz toller Anhang, der Briefe und sogar von Carroll gemachte Fotografien zeigt. Zudem gibt es eine ausführliche Biografie.

Diese gebundene Ausgabe koste 39,95 Euro und ist meiner Meinung nach jeden Cent wert. Auch, wenn ich die Geschichte schon kenne, habe ich große Lust darauf, das Buch noch einmal zu lesen und zu erleben. Als Geschenk ist die Ausgabe von Jacoby & Stuart wirklich ideal geeignet und wird ganz sicher viel Freude bereiten.



Übrigens ist vor ein paar Wochen auch Band 2 Alice im Spiegelland als illustrierte Ausgabe erschienen und scheint ebenfalls fantastisch auszusehen.


HIER gehts zur Verlagsseite
HIER gehts zur Hompages des Illustrators

Kommentare:

  1. Lacombe! ♥♥♥
    Ich spiele eh gerade mit dem Gedanken, mir eine Schmuckausgabe von Alice im Wunderland zuzulegen (auf der LBM war bei der "Schönste Bücher aus aller Welt"-Ausstellung eine herrliche Ausgabe dabei, hast du die gesehen?), und ich finde die Zeichnungen von Lacombe absolut genial. Ich habe hier schon die Geschichten von Edgar Allen Poe von ihm illustriert hier zu stehen und weiß nun auf jeden Fall schon einmal, was ich mir zum Geburtstag wünschen werde :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, die habe ich leider nicht gesehen. Schade, hätte ich gerne gestöbert! :( :D
      Ich bin auch schwer am Überlegen, ob ich mir noch ein Büchlein mit seinen Zeichnungen zulege :)

      LG Jan

      Löschen
  2. Wow, das sieht ja richtig, richtig schön aus! Das muss super viel Spaß machen, die Geschichte zu lesen *-*
    Da ich das Buch ohnehin noch nicht gelesen habe, landet es auf meiner Wunschliste :D

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass ich dich neugierig machen konnte! :)

      LG Jan

      Löschen
  3. Seit ich auf der Frankfurter Buchmesse letzts Jahr Gris Grimly für mich entdeckte, bin ich ein Fan von guten und hochwertigen Illustrationen. Ich bin nicht so der Fan von Alice (lag vielleicht auch an der Übersetzung), aber alleine wegen der Bilder will ich dieses Buch haben. Die sind einfach zauberhaft, und du hast sie wirklich toll in Szene gesetzt!

    Cheerio
    Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich. Danke dir, Mareike! :D

      LG Jan

      Löschen
  4. Oh, diese Ausgabe ist wirklich wunderschön! Da könnte man glatt schwach werden. Die 40 Euro sind mir aber leider echt zu teuer. Da muss ich gleich mal recherchieren, ob es diese Ausgabe nicht vielleicht auch günstiger auf Englisch gibt.

    AntwortenLöschen
  5. Huhu!

    Das ist die schönste Ausgabe von "Alice", die ich je gesehen habe! :-) Ich mag die Bilder des Malers generell sehr gerne. Ich glaube, die beiden Alice-Bände müssen irgendwann auch hier einziehen - der nächste Geburtstag kommt bestimmt...

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Jan,

    dieses Buch reizt mich ja auch total. Ich habe vor einigen Jahren Benjamin Lacombe hier in Kassel an der Uni persönlich treffen dürfen (habe sogar ein gemaltes Autogramm in meiner Ausgabe von Schneewittchen) und bin seit dem richtig begeistert von seinen Zeichnungen. Ich denke "Alice" werde ich mir demnächst mal bestellen. =)

    Liebe Grüße
    von der Leuchtturmwaerterin

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe solche illustrierten Bücher! So viel Liebe zum Detail, ost einfach faszinierend.

    Viele Grüße, nossy

    AntwortenLöschen
  8. Oh mein Gott, ich könnte sterben! Ich liebe Alice und Benjamin Lacombe ist einfach nur faszinierend! Dieses Buch besitze ich noch nicht, aber hoffentlich bald :D


    Liebste Grüße
    Riri

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...